Kleine Runde unter’m Berg mit #Ingress

Als der kleine Junge heute mittag ins Bett gegangen ist, habe ich mir die Radklamotten angezogen und bin ein bisschen rumgefahren. Wollte mal hoch zur Schutzhütte an der Krausen Buche – naja, zumindest gucken ob ich das noch schaffe. Allerdings waren meine Beine schon weit vor dem Parkplatz ganz schön schlapp. Und ich war das auch schon auf dem kleinsten Kettenblatt und dem größten Ritzel. Das mag ja was werden. Bin da hoch geschnauft wie eine alte Dampflok … besonders elegant hat das sicher nicht auf die Fußgänger gewirkt. Aber immerhin war ich schneller als die ;-) Ich bin auch nur für ein paar Kurbelumdrehungen aus de, Sattel gegangen, als die Oberschenkel brannten, ansonsten schön gleichmäßig hoch gekrochen. Oben war ich dann völlig fertig!

Weil ich mit dem Sub 30 unterwegs war (Habe ich das echt schon 10 Jahre?) ging’s nicht über den Kammweg weiter. Nach Hause wollte ich aber auch nicht, also runter und rüber Richtung Volmerdingsen. Dort dann hoch zur Lutternschen Egge. Das ging schon viel besser! Nur die Motorradfahrer in den Serpentinen nervten. Sicherheitsabstand kennen die noch weniger als Autofahrer. Ich bin auch fest davon überzeugt, dass man die großen Motoren nicht im zweiten Gang da hoch jubeln muss.

Von da wieder ein Stückchen runter und oberhalb des Wittekindshofes rüber nach Bergkirchen. Das ist dann gar nicht mehr anstrengend, weil es fast auf einer Höhe liegt.

Grabsteine an der Kirche in Bergkirchen
Grabsteine an der Kirche in Bergkirchen

Weil ich ja nicht so rumgerast bin, habe ich hier und da angehalten und Ingress gespielt. Im Vorbeischleichen das Portal an der Krausen Buche eingenommen und verlinkt und dann von Bergkirchen runter in Wulferdingsen am Glockenturm ein paar Felder weg gemacht. Und wie ich so auf die Karte schaue, sehe ich dass ich vom Kokturkanal zum Gelben Sessel linken kann, um ein kleines Feld über Eidinghausen zu schließen. Musste nur etwas grün dazwischen weg. Also wieder quer rüber zur Kirche in Volmerdingsen, an der ein paar grüne Links hingen. Vor Ort tippte schon jemand anderes auf seinem Smartphone rum, während er über dem Fahrradlenker hing. Hat erst gar nicht gemerkt, dass ich das Portal übernommen hatte. Als er dann zurück schlug habe ich mich umgeschaut und wir grinsten uns beide an. War ein nettes Gespräch. Den Spielernamen hatte ich in der Comm schon öfter gelesen, nun habe ich auch das Gesicht dazu. Ich finde, man muss auch mit “dem Gegner” reden in einem Spiel. Manche sehen das ja sehr verbissen …

Knappe Kiste - da hätte ich etwas mehr wegmachen sollen.
Knappe Kiste – da hätte ich etwas mehr wegmachen sollen.
Nach einer Viertelstunde bin ich dann weiter runter nach Eidinghausen und habe dort die Linkstrecke frei gemacht. Dachte ich zumindest. Man kann in Ingresse die Links zwischen den Portalen (wahrscheinlich weil sonst das Gleiche wie bei Ghostbusters passiert) nicht kreuzen und muss bei etwas längeren Links die Strecke dazwischen frei halten. In Eidinghausen war ich aber – wie ich später sah – ziemlich sparsam. Das war knapp. Außerdem war das ganze Cleanen wegen der heutigen XM-Anomalie ziemlich Cube-intensiv. Man konnte die ganze Zeit keine Energie sammeln und ich habe etliche meiner Powercubes nutzen müssen, damit ich die gegnerischen Portale wegmachen konnte.

Von dort dann weiter zum Harrenhof in Werste und dort aufgeräumt. Das lag alles im Weg. Und dann runter zum Sielwehr, wo ich kurz hektisch wurde, weil wohl ein Frosch dort aktiv war. Wenn der das Portal “Kokturkanal” einnimmt, hätte ich mir die Fahrerei sparen können. War aber alles gut. Ich konnte von dort hoch zum Wiehengebirge linken und das kleine Feld schließen. Die Cargresser machen natürlich größere Felder, mit dem Rad dauert’s halt länger.

Schmales Feld über Eidinghausen
Schmales Feld über Eidinghausen

Hat jedenfalls geklappt und das der Link in Eidinghausen nur ein paar Meter neben der Kirche und den daran hängenden Links vorbei ging, habe ich erst zu Hause gesehen. Ich hätte mich echt geärgert, wenn das wegen so einer Dösigkeit nicht geklappt hätte. Spontan und unterwegs kann man das auf dem kleinen Smartphone-Display aber nicht so genau ausbaldowern. Viel wichtiger war mir ja auch, mal wieder Fahrrad zu fahren :-)

32,3 Km | 51,6 Km/h max. | 17,7 Km/h Schnitt | 398 Höhenmeter

Verwendete Schlagwörter: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*