Radfahrer absteigen

Der Tunnel unter der Mindener Straße ist gefährlich, lebensgefährlich. Sowohl Einzelpersonen als auch der ADFC und der VCD haben mehrfach darauf hingewiesen und gefordert, dass etwas geschehen muss. Nun lese ich heute in der Zeitung, dass die Verwaltung tätig werden will: NW vom 19.09.2015: Stadt reagiert auf Radfahrer-Unfall
Nach dem Unfall mit zwei Radfahrern in der Unterführung zum Sielpark am vergangenen Freitag (die NW berichtete) ändert die Stadt die Beschilderung. Für Radfahrer in Richtung Sielpark wird eine Beschilderung „Unfallgefahr! Radfahrer absteigen“ aufgestellt. Es handelt sich um ein Gebotsschild, das Radfahrern kein Ermessen zugesteht.
Wahrscheinlich handelt es sich hier um das Zusatzzeichen 1012-32, welches bereits an anderer Stelle in der Nähe verwendet wird. Auf dem Else-Werre-Radweg fordert es Radfahrer an der Unterführung der Eidinghausener Straße zum Absteigen auf. Es handelt sich hierbei nicht um ein Gebotszeichen. Man muss hier also nach allgemeiner Meinung nicht absteigen. Es gibt auch gar keine vorgesehene Ahndung für die Nichtbeachtung dieses Zeichens. Außerdem gibt es kein “Radfahrer aufsteigen”-Schild, welches die Situation auflösen könnte. Mit diesem Zeichen wird nicht nur meiner Meinung nach nur versucht, nachher sagen zu können “Wir haben es doch gesagt!”. Mich interessiert, wer diesen Zusatz mit dem Ermessenspielraum in den Artikel gebracht hat. Sagt er doch einiges über den Akteur aus. Parallel prüft der Fachbereich Stadtentwicklung und Bauen weitere Maßnahmen für eine Veränderung der Verkehrssituation. Dadurch könnte die Beschilderung später eventuell wieder aufgehoben werden. Darauf wurde jetzt schon über fünf Jahre von den Fachverbänden und Einzelpersonen, in Ausschüssen und Workshops gedrängt. Jedesmal verbunden mit der Frage “Was muss denn noch passieren?” … nun, offensichtlich muss wirklich was passieren, damit gehandelt wird. Allerdings wieder mal unwirksam. Das Gefahrenschild steht da nämlich schon und “Radfahrer absteigen” macht es nicht wirksamer. Wenn man wirksam handeln will, dann muss man an der Stelle den Radweg aufheben und einen Gehweg davon machen. Viel Spaß dabei! Das wäre dann mal eine Aussage zum Stellenwert des Radfahrens in Bad Oeynhausen.

Getagged mit: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*