Ingress-Stress

Eineinhalb Wochen rum, ich brauche noch 800 AP zu Level 6 – würde ich gleich noch mal ganz, ganz kurz raus, hätte ich das in der Tasche. Ich habe aber bewusst keine Lust. Spiele ja nun echt erst sehr kurz, auch wenn ich mich schon im August 2013 angemeldet habe und bin schon überrascht, wie die Kommunikation abläuft. Zwar ein höflicher Ton, aber wenn mich einer fragt, ob ich “keine Familie, Freunde oder was anderes zu tun habe” ohne mich zu kennen, empfinde ich das erstmal als wenig angenehm und fast als Affront. Auch dieses deutliche Lagerverhalten “Rede nicht mit denen” usw. irritiert mich. Das ist doch ein Spiel! Und ich fühle mich dadurch ein wenig gedrängt. Nicht dass ich nicht schon groß wäre und damit umgehen könnte, aber eigentlich dachte ich, das sei ein Zeitvertreib.

Das nächste ist, ich neige dazu, mich um Dinge zu kümmern die mir Spaß machen und zu denen ich mich entschlossen habe. Und dann eben richtig. Ich kann nicht heute mal ein Portal übernehmen, dann zwei Wochen nicht gucken und irgenwann das Spiel wieder anmachen. Überall wo ich rum fahre ist ja was. Weiß ich und sehe ich nicht, wenn der Scanner aus ist. Also mache ich ihn oft an. Und wenn da was grau ist, oder ein grünes Portal nur noch ganz wenig Energie bzw. Resonatoren hat, hält das auf. Das beginnt mich zu stressen.

Es macht echt Spaß, mit dem Rad durch die Gegend zu fahren und zu spielen. Aber ich kann da auch ganz leicht ratz-fatz ein paar Stunden verbraten. Will ich ehrlich gesagt nicht – weil ich die Stunden nicht übrig habe. Nicht für ein Spiel. Auf der anderen Seite gibt es Leute, die Briefmarken in ein Album sortieren oder Züge fotografieren!

Getagged mit: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*