Krankengymnastik und Bewegung

Leichte Hautirritation auf der Narbe ca. 11 Wochen nach OP
Bisher hatte ich für meinen Fuß nur Lymphdrainage. In der letzten Woche waren dann die ersten zwei Termine Krankengymnastik. Und auch wenn der Arzt mir mitgegeben hat, dass das bitte nicht mit Gewalt erfolgen soll – und ich das brav so weitergegeben habe – konnte ich nach dem zweiten Mal doch Muskeln spüren, die mir vorher so nicht bewusst waren. Und mein Fuß war am Tag danach auch ganz schön dick! Hochziehen und Strecken klappt praktisch genauso gut, wie beim gesunden Bein, aber Dehnen zur Seite war etwas ungewohnt.

Samstagmorgen bin ich dann das erste Mal eine mittlere Runde durch Bad Oeynhausen geschlurft und abends mit dem Jungen zum Handball nach Bünde gefahren. Da konnte ich das Bein danach erstmal hochlegen. Ist doch noch ziemlich anstrengend. Auch heute das erste Mal ohne Gehhilfen wieder im Büro machte zwar keine Probleme, aber gegen Mittag wurde es doch ein wenig eng im Schuh und ich war froh, dass ich erstmal nur Wiedereingliederung und nicht gleich 100% wieder vor Ort bin.

Tatsächlich dachte ich noch vor zwei Wochen beim Arzt, dass es jetzt ganz schnell geht, mit dem fit werden. Aber es sieht so aus, als müsste ich mich doch in Geduld über. Fünfunddreißig Kilo kann ich mit dem Fußballen treten, bevor der Hacken hinten absackt. Zum Kuppeln im Auto reicht es, aber mit dem Rad traue ich mich noch nicht ins Büro. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen :-/ Die Haut um die Narbe selbst hat sich vor ein paar Tagen ein wenig wund gescheuert. Womöglich vom rumlaufen in Socken? Keine Ahnung was das ist. Ansonsten scheint alles ganz ordnungsgemäß zu verheilen.

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*