Mehr Überwachung?

Ich bin entsetzt. Im Löhner Bahnhof hat die Bahn Überwachungskameras demontiert und “die Löhner” – oder genauer die LBA – sind extrem verärgert. Die Sicherheit ist gefährdet. Auch hier schadet es nicht, sich einfach mal zu informieren. Eine Kamera hat noch nie irgendetwas verhindert, sie kann nämlich nicht aktiv eingreifen. Sie zeichnet nur auf und ermöglicht – vielleicht – eine Täteridentifizierung. Bedenklich finde ich den Kommentar der Zeitung zu dem Artikel: Bessere Überwachung ist der erste Schritt auf dem Weg zu einem schöneren und vandalismusfreien Bahnhof für Löhne. Wollen wir wirklich immer mehr Überwachung? Oder nur bei den anderen und bitte nicht bei uns privat? Wer bestimmt, was wann und wo überwacht wird? Wer bestimmt und vor allen Dingen kontrolliert, was mit den Überwachungsdaten passiert? Ich bin sowieso schon konsterniert, dass sich über den NSA-Skandal so verhalten empört wird, aber nun auch noch ganz bewusst mehr Überwachung zu forden, ist ein dolles Ding.

Mehr Präsenz von z.B. der Polizei – das hilft. Nicht das Aufstellen einer Kamera. Statt mehr Geld in Technik zu investieren, sollte man mehr Geld in Personal stecken. Gilt übrigens für alle Bereich, z.B. Bildung, Gesundheits- und Sozialwesen, Betreuung sowohl von alten als auch ganz jungen Menschen. Allerdings wären das Entscheidungen, die etwas mehr kosten, dafür aber auch was bringen!

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Verwendete Schlagwörter: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*