Radfahrendes Kind prallt seitlich gegen Schulbus

Wie es das wohl gemacht hat. Die Polizei lässt sich dazu in ihrer Pressemeldung recht ausführlich aus. Pol. Mi-Lü vom 13.03.2014: Elfjähriges Kind leicht verletzt
… befuhr der Junge gemeinsam mit seinem älteren Bruder auf Fahrrädern zunächst die Schlangenstraße [in Rahden] in östlicher Richtung. Der Ältere bog dann nach rechts in die Lange Straße ab. Zunächst folgte der 11-Jährige, scherte aber plötzlich nach links aus, um an der abknickenden Vorfahrt offenbar von der Schlangenstraße in die Bremer Straße zu gelangen. Dabei achtete er nicht auf den in diesem Moment neben ihm befindlichen Schulbus, dessen Fahrer (52) von der Schlangenstraße nach rechts in die Lange Straße abbog. Durch den Anprall kam der Schüler zu Fall. Der Busfahrer hatte noch vergeblich versucht durch ein Ausweichmanöver den Unfall zu verhindern.
Ok, die beiden Schüler biegen zusammen ab. Wieweit der Abbiegevorgang gediehen war, lässt sich nicht herauslesen. Da der Schüler aber weiter *geradeaus* fahren wollte (so zeigt es mir jedenfalls Google-Maps), wird es wohl eher im Scheitelpunkt der abknickenden Vorfahrt oder kurz dahinter gewesen sein. Selbst der Pressebericht liest sich aber so, als wäre der Abbiegevorgang noch nicht beendet gewesen.

Der Bus fuhr der Beschreibung nach exakt die gleiche Route, wie die Kinder. Genauer: er war dahinter, denn sonst könnte er wohl kaum plötzlich daneben gewesen sein. Warum zum Geier kommt dann der Busfahrer auf die total bescheuerte Idee, zwei Kinder in einer Kurve zu überholen? Meine Fresse! Dafür hätte mich mein Fahrlehrer damals aussteigen und zu Fuß nach Hause gehen lassen – wenn ich das mit dem Auto versucht hätte. Und dann mit einem Schulbus?!

Aber die Polizei schiebt dem Schüler geschickt die Verantwortung zu, denn der ist ja “plötzlich” nach “links ausgeschert”. Oder wie wohl auch heißen könnte: geradeaus gefahren. Und der Busfahrer hat noch vergeblich ein Ausweichmanöver versucht. Er war sich also der Tatsache bewusst, dass dort Kinder waren.

Wie schwierig ist es, in so einer Verkehrssituation einfach mal langsam hinter den Kindern zu bleiben, bis man aus dem Kreuzungsbereich raus ist?

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

2 Kommentare zu „Radfahrendes Kind prallt seitlich gegen Schulbus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*