Gewinnmaximierung

In unserem Dreipersonenhaushalt bin ich aktuell derjenige, welcher am meisten Traffic verursacht. Der kleine Junge wird dieses Jahr 10 und ich sehe kommen, dass er bald mehr als nur Legoanleitungen auf Youtube anschaut und womöglich beginnt auch in nicht allzu ferner Zukunft das soziale Leben im Netz für ihn.

Aktuell schaue ich keine Filme im Netz, nutze keine Dienste wie Videoload oder Watchever. Selbst Napster wird eher spärlich eingesetzt, obwohl ich es seit Jahren bezahle. Spiele für die XBOX kaufen wir herkömmlich auf DVD und laden höchsten mal ein paar Demos runter.

Damit komme ich zur Zeit auf ca. 25 Gigabyte Volumen. Was glaubt die Telekom, wie schnell wir hier die 75 GigaByte knacken, sobald wir das Netz so nutzen, wie es die Telekom verspricht?!

Ich bin fest davon überzeugt, dass hinter den Bestrebungen zum Drosseln der Geschwindigkeit nicht mal ansatzweise technische Gründe stecken. Das wird lediglich aus Gewinnmaximierungs- und Konkurrenzverdrängungsgründen geschehen! Denn – oh Wunder – wenn ich für die oben beschriebenen Möglichkeiten die Angebote der Telekom nutzen werde, wird das nicht auf das Datenvolumen angerechnet.

Getagged mit: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*