Wieder beim Abbiegen gepennt

Ich nehme jedenfalls an, dass die Autofahrerin nicht genug auf den Verkehr geachtet hat. Wenn man rechts abbiegt, dann muss man halt auf den paralell verlaufenden Radweg achten. Dass dies die meisten Verkehrsteilnehmer nicht tun und deshalb Unfälle mit Radfahrern passieren, ist das grundsätzliche Problem von Radverkehrsanlagen. Polizei Mi-Lü: Polizei bittet angefahrenen Radfahrer um Kontaktaufnahme
… befuhr eine 72-jährige Bad Oeynhausenerin mit ihrem PKW Mercedes die Eidinghausener Straße, um nach rechts in die Straße Buschwiese abzubiegen. Dabei kollidierte ihr PKW mit einem bevorrechtigten Fahrradfahrer, der auf dem westlichen Radbehelfsweg in südlicher Richtung unterwegs war …
Der Radfahrer ist nach dem Zusammenstoß verschwunden, während die Dame die Polizei rief. Das wäre mir ja nicht passiert. Wenn mir schon die Vorfahrt genommen wird, ich dabei gerammt werde und der Verkehrsteilnehmer dann freiwillig die Polizei ruft, lasse ich mir den Spaß doch nicht nehmen. Naja, den Grund kenne ich nicht. Jedenfalls ist es leider einer der Unfälle die absolut alltäglich sind und nur deshalb passieren, weil es benutzungspflichtige Radwege gibt.

Interessant an dieser Meldung ist etwas ganz anderes! Offensichtlich sieht selbst die Polizei dieses Konstrukt, welches die Verwaltung für benutzungspflichtig hält, nicht als so besonders geeignet an. Ansonsten würde man wohl kaum von einem “Radbehelfsweg” reden. Unglaublich!

Getagged mit: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*