Medienkompetenz

Ein Gastronomiebetrieb sendete mir in den letzten Wochen zwei- oder dreimal unaufgefordert Werbung per Mail zu. Nicht tragisch, nur gab es keinen automatisierten Abmeldelink. Also schrieb ich: Sehr geehrte Damen und Herren,

bitte streichen Sie mich aus ihrem Verteiler. Ich habe weder darum gebeten,
informiert zu werden, noch habe ich irgendwo meine Zustimmung dazu gegeben.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Prompt kam die Antwort (unverändert, ich habe keine Anrede oder Grußformel weg gelassen): ok. dann nehmen sie uns auch aus ihrem verteiler. Hm, gut. Man geht also davon aus, dass Verteiler auf Gegenseitigkeit beruhen. Dass man Werbung nicht unverlangt zusenden darf ist auch unbekannt und ein kleines Wort der Erklärung fehlt auch. Hallo,

Äh, ich habe gar keinen Verteiler!

Viele Grüße
Womöglich wurde mein Blog abonniert. Aber das kann ich ja nicht beeinflussen, da muss man dann schon in seiner eigenen WordPress-Systemsteuerung gucken oder den entsprechenden Link in den Mails anklicken. Und falls es RSS ist, habe ich nun gar keine Einflussmöglichkeiten.

Ich schließe ja immer von Benehmen in einem Umfeld auf Verhalten in anderen Bereichen. Oft liege ich damit richtig, da sich der Charakter nicht plötzlich ändert, wenn sich Betätigungsfelder ändern. Ich weiß jetzt jedenfalls wo ich nicht einkehren werde …

[update 22.09.] Asche auf mein Haupt! Ich habe oben geschrieben, es gab keine Grußformel. Wie mir der Gastronom in einer Mail mitteilte, habe ich mit Steinen im Glashaus geworfen.

Natürlich war da eine Grußformel in der Mail, welche ich überlesen habe. Der Grund ist auch ganz einfach: irgendjemand meinte wohl, dass die Grussformel in die Signatur nach dem Signaturtrenner (der im übrigen auch nicht ganz standardkonform zu sein scheint) gehört. Google-Mail färbt sie dann nur anders ein, mein anderes verwendetes Mailprogramm zeigt die Signatur gar nicht erst an. Das ist auch üblich und gut so, denn in eine Signatur gehören keine Nutzinformationen welche den Inhalt der Mail betreffen, auch keine Grußformel.

Trotzdem habe ich oben fälschlicherweise behauptet, es wäre keine Grußformel vorhanden. Das revidiere ich, sie ist lediglich an einer unüblichen Stelle vermerkt.

Getagged mit: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere