Fahrrad flicken

Das Rad der besseren Hälfte hatte neulich in der Tiefgarage des Arbeitsplatzes keine Luft mehr und musste per Pedes nach Hause geschoben werden. So macht ein Fahrrad natürlich keinen Sinn und daher habe ich heute beim Radhändler meines Vertrauens eine neue Decke nebst Schlauch gekauft. Gestern hatte ich schon alles zerlegt und dabei festgestellt, dass es sich immer noch um die Originalbereifung des um 1998 bei Fahrrad Anton auf der Lohe gekauften KTM-Rades handelte. Der Gummi war nicht mehr so richtig weich :-)

Nun kann man mit dem ollen Teil wieder fahren. Ich hätte statt Decke und Schlauch ja für ein komplett neues Gefährt plädiert, aber die Frau ist Sparfuchs – dreht sich doch noch alles!

Zusätzlich haben wir noch ein neues Schloss für mich gekauft, weil das ebenfalls schon ewig alte Drahtseil nicht mehr funktionierte. Der Schlüssel drehte sich nicht mehr im Zylinder und ich war heilfroh, das Teil noch aufbekommen zu haben. Wieder Draht wollte ich nicht, ein Bügelschloss ist mir zu unflexibel – da fiel die Wahl auf ein Abus Bordo. Letztlich sogar auf ein Bordo Combo Lite mit Zahlenschloss statt Schlüssel. Die sollen angeblich heute nicht mehr so einfach durch erraten zu öffnen sein und ein erster Test schien das zu bestätigen.

Der Nachwuchs wollte auch ein Zahlenschloss, weil alle seine Freunde eins haben und nicht mit Schlüsseln hantieren. Also gab’s noch ein Abus für den kleinen. Der wollte aber lieber ein dickes Drahtschloss haben, weil er damit besser an die Fahrradständer an der Schule kommt.

Beim Bezahlen musste ich schon schlucken, aber ich habe mich mit dem dünnen Drahtschloss vorher auch nicht wirklich gut gefühlt.

Getagged mit: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*