Was für eine Frechheit

Die Polizei sucht den Mörder von Nelli Graf und ganz offensichtlich ist das einzige Beweismittel eine DNA-Spur. Nun werden erstmal pauschal 1.500 Männer unter Verdacht gestellt und müssen “freiwillig” eine Speichelprobe abgeben. Dass soetwas nicht korrekt und zulässig ist, haben Gerichte in der Vergangenheit bereits entschieden. Und einige Männer machen dementsprechend von ihrem Recht Gebrauch, eben nicht als Zeuge auszusagen bzw. eine Speichelprobe abzugeben.

Die Polizei wird in der Ausdrucksweise nun deutlicher und die Neue-Westfälisch entblödet sich nicht, diese Äußerung auch noch völlig unkommentiert und unreflektiert abzudrucken. Da äußert ich Kriminalhauptkommissar Markus Mertens: NW-ews: Ergebnisse alle negativ / Kein weiterer Massentest
… Mittlerweile seien es noch etwa 40 Männer zwischen 18 und 60 Jahren, die bisher keine Probe abgegeben haben … Die Schlinge zieht sich allmählich zu, und wir haben einen langen Atem. Nicht zuletzt haben wir ja alles, was wir brauchen, um den Täter zu überführen: seine DNA.
Ganz offen sagt hier die Polizei, dass man verdächtig ist, wenn man einfach nur das macht, was sein gutes Recht ist. Und was auch tunlichst jeder so halten sollte. Es wird ja weiterhin zugegeben, dass man außer DNA überhaupt gar keine Anhaltspunkte hat.

Ich finde das nicht gut und ich will den Mörder auf gar keinen Fall schützen, aber man kann doch nicht die Beweislast umkehren. Im Zweifel ist man so lange unschuldig, bis das Gegenteil bewiesen ist und hier beginnt es nun genau anders herum zu laufen. Mertens weiter: Es sind immer diese Letzten, um die es geht. Frechheit! Mehr fällt mir dazu nicht ein. Wer nicht einknickt und seine Rechte wahrt, ist also der Täter oder was? Udo Vetter hat zu der Thematik auch was geschrieben, allerdings haben in SH deutich mehr Leute nicht reagiert – und das ist gut so!

Warum die Presse so völlig unbeschwert diese Polizeimeldungen bringt und ein völlig verzerrtes Bild unseres Rechtssytems verbreitet, kann ich nicht verstehen. Ich ärgere mich, dass ich für so einen Mist auch noch Geld bezahle!

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*