Fast dicht

Es geht voran – langsam, aber man sieht nun, wo es hingehen soll. Heute haben ich im Carport die restlichen Verstrebungen für die Seitenwände gesägt und montiert. Die Türpfosten habe ich mit L-Profilen im Boden einbetoniert und die Rahmen für die beiden 133×50 großen Fenster gebaut. Alex hat das alles immer schnell mit Lasur gestrichen. Dann ging’s dabei mit dem verbauen der Wände. Die Rückwand vom Carport (und gleichzeitig Seitenwand des Geräteschuppens) ist nun fertig, die Bretter an der Rückwand vom Gerätehaus habe ich auch alle befestigt.

Von vorne sieht es nun schon fast fertig aus und die Vespa hat nun auch endlich wieder ein Dach über dem Kopf. Tat mir in der Seele weh, dass die immer draußen stehen musste. Leider fehlt noch immer die Dachabdeckung – ich weiß gar nicht, warum Trapezbleche so eine lange Lieferzeit haben. Das kann doch gar nicht sein!

Bin jedenfalls deutlich zufriedener mit dem Bau als mit dem alten weißen Ding. Das war mir zu … irgendwas. Jedenfalls nicht schön.

Getagged mit:
Ein Kommentar zu “Fast dicht
  1. Rainer Müller-Held sagt:

    Nun bist Du fast fertig und ich sehe immer noch keinen Richtkranz, das sollte doch nicht so schwierig sein in der Adventszeit. Wenigstens meinen Richtspruch dazu:

    Mein Trunk sei diesem Bau geweiht,
    es stehe bis in Ewigkeit.
    Kein Wurm wird wieder jemals wagen,
    an diesem Holz herumzunagen.
    Dann fallen ihm die Zähne aus,
    die er nicht hat und aus die Maus!

    Glück zu! (Müllergruß)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*