Kindersitze am Fahrrad

Mordsgefährlich die Dinger, aus genau diesem Grund: NW-News: Fahrradfahrerin angefahren!
… Eine 22-jährige Radfahrerin wollte an der Kreuzung Hahler Straße / Habsburgerring die Hahler Straße überqueren um in südlicher Richtung auf dem Habsburgerring weiter zu fahren. Eine 18-jährige Pkw-Fahrerin befuhr zum gleichen
Zeitpunkt mit ihrem Fahrzeug den Habsburgerring in Richtung Norden und wollte mit ihrem Pkw links in die Hahler Straße einbiegen. Hierbei übersah sie die querende Radfahrerin und fuhr dieser gegen das Hinterrad. Die Radfahrerin stürzte zu Boden und ihre 5-jährige Tochter, welche sich im Kindersitz befand wurde hierbei leicht
verletzt …
Zunächst freut es mich, dass endlich mal die Fahrradfahrerin in der Presse “angefahren” wurde und sich nicht bei einem Unfall verletzte. Kommunikation ist alles!

Allerdings zeigt dieser Artikel auch, warum ich etwas gegen diese Kindersitze habe. Der Schwerpunkt des Rades erhöht sich, das Rad kippt leichter und das Kind fällt zudem noch auch größerer Höhe. Ich habe immer einen Anhänger bevorzugt. Da ist eine rudimentäre Knautschzone vorhanden, ein Fünfpunktgurt und er ist auffälliger. Vielleicht hätte die Autofahrerin die Radlerin damit sogar ausnahmsweise mal bemerkt …

Getagged mit: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*