Wer zahlt das Räumen

Die Zuwegung zu meinen Eltern ist ein öffentlicher Weg, steht zumindest so auf dem Stadtplan und es ist auch kein Schild “Anlieger frei” zu finden. An dieser Zuwegung leben 8 Menschen und etliche Pferde. Die Stadtwerke verirren sich nie dort hinunter. Den ganzen Winter über mussten meine Eltern und die Nachbarn mit Treckern und Einachsschleppern mit Räumschilden den Weg selbst frei halten. Jetzt hat’s auch den Winterdienst erwischt
… des Zuwegs zum “Wilden Schmied”, wo ein Räumfahrzeug der Stadtwerke von der Strecke abgekommen war … “Die Zufahrt für die Feuerwehr ist wieder frei”, sagte Wolfgang Bicknese von den Stadtwerken nach gelungener Bergung und der restlichen Räumung des Zuwegs …
Mir ist gar nicht bewusst, dass der Kammweg ein entsprechend dem Räumdienst hoch priorisierter Weg ist. Durchgangsverkehr findet sich dort auch nicht. Im Gegenteil, ich darf noch nicht einmal an allen Tagen der Woche mit dem Auto dort hin fahren. Warum wird der Weg geräumt, während die Häuser meiner Eltern und derer Nachbarn ruhig abbrennen dürfen, weil die Feuerwehr nicht durch kommt? Die gleiche Frage stellten sich übrigens auch schon andere Bürger, deren Zuwegungen nicht geschoben wurden …

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

1 Kommentar zu „Wer zahlt das Räumen

  1. Die Winterdienstgebühr muß auf alle Oeynhauser umgelegt werden muß.Denn jeder trifft im laufe des Tages auf einen gesteuten Weg oder Straße.Die Gebühr könnte für alle etwas gesenkt werden. Und mit den Mehreinnahmen könnten die Nebenstraßen schneller geräumt werden.
    Das sollten wir im neuen Jahr angehen.
    Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*