Gepennt

Polizei Minden-Lübbecke: Radfahrerin schwer verletzt!
… Die 14-jährige trug Kopfhörer und war vermutlich durch die Musik abgelenkt. Sie fuhr mit ihrem Rad extrem weit links und benutzte die Gegenfahrspur. Ein entgegenkommender Pkw-Fahrer bemerkte, dass die 14-jährige ihm auf seiner Fahrspur entgegenkam und hielt sein Fahrzeug an. Die 14-jährige bemerkte dies und zog plötzlich ihr Fahrrad nach recht. Hier befand sich aber mittlerweile der Pkw einer 53-jährigen, welche in gleicher Richtung fuhr. Die 14-jährige stieß gegen den Pkw der 53-jährigen und stürzte mit ihrem Rad zu Boden.
Schwierig, die Meldung noch weiter zu kürzen, daher fast vollständig hier zitiert.

Ja, das Mädchen machte genau das, worüber ich mich auch immer aufrege: pennen! Ob die Kopfhörer dabei ursächlich waren ist fraglich und eben auch nur eine Vermutung der Polizei. Autofahrer bekommen von ihrer Umgebung mit den Ohren auch recht wenig mit. Dafür sorgen schon die bestens schallgedämmten Karosserien – wenn man dann noch leise Musik hört, ist der Motor vom Auto neben einem unhörbar. Soviel zu Kopfhörern, die können stören, müssen es aber nicht. Deswegen sind sie ja auch nicht verboten.

Wie dem auch sei, das Mädchen hat gefährlich rumgekaspert, der entgegenkommende Autofahrer hat alles richtig gemacht und das Mädchen rechtzeitig die Gefahr erkannt. Alles hätte gut sein können.

Hätte, denn was zum Teufel macht die unfallbeteiligte Fahrerin des zweiten Autos in dieser offensichtlich unübersichtlichen Situation *rechts* neben der Radfahrerin? Wollte die dort etwa überholen? Auf der schmalen Straße? Ein offensichtlich abgelenktes Kind direkt vor sich? Wer hat der Frau einen Führerschein gegeben? Es wäre nichts passiert, wenn die Dame nicht versucht hätte, dort vorbei zu kommen. Und – Kasperei hin oder her – rechts überholen ist verboten!

Ja, ich hatte die Situation im Dörgen auch schon, dass Jugendliche auf der linken Seite fahren. Nein, ich fahre dann nicht rechts vorbei. Aus obigen Gründen!

Getagged mit:
Ein Kommentar zu “Gepennt
  1. Linda sagt:

    In erster Linie hat die Frau im Auto darauf zu achten, dass sie genügend Sicherheitsabstand zur Fahrradfahrerin hält. Aus diesem Grund hätte sie hinter ihr bleiben müssen, bis die Fahrradfahrerin endlich am rechten Rand fährt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*