Dusche renoviert

Unser Haus ist nicht ganz neu, kein Altbau, aber 22 Jahre hat es auch schon auf dem Buckel. Und wie das so ist, in der Zeit gammelt schon mal was. Unter anderem unsere Dusche. Die wird zwar viel genutzt, aber auch geputzt … nur irgendwann ist der Lack ab. Das Dichtsilikon zeigte deutlichen Schimmelbefall und auch die Kunststoffwände der Duschkabine waren in ihrem hübschen angekalkten Braun nicht mehr ansehnlich.

Das muss neu. Seit Ewigkeiten gucken wir schon nach einer neuen Kabine, aber entweder muss man Krösus sein, um so ein Ding aus Vollglas zu kaufen, oder man kauft über’s Internet die Katze im Sack. Da es keine so teure Katze werden sollte, falls sie sich als doch nicht so prickelnd herausstellte, habe ich auf “Vollglas” verzichtet und eine Duschkabine mit Glaswänden und Eckeinstieg bestellt – allerdings mit Schiebetüren. Dafür kostete der ganze Spaß auch keine 150 Euro.

Heute sind wir dann in der Frühe nach dem Frühstück gegen 9 Uhr mit der Demontage der alten Dusche angefangen. Nachdem die Wände weg waren, sah es noch viel ekeliger aus, als vorher ;-) Aber ein paar Stunden später, viel Reinigungsgel und Schwammbenutzung später, glänzte wieder alles. Das Silikon war entfernt und neues Sanitärsilikon in die Ritzen gespritzt. Dafür dass ich damit zum ersten Mal gebastelt habe, bin ich ganz zufrieden.

Die Fugen der Fliesen habe ich mit Fugenreiniger gesäubert und danach mit Fugenweisser wieder fit gemacht. Man wird förmlich geblendet, wenn man auf die Wand guckt.

Der Aufbau der neuen Kabine war etwas schwieriger als ich vermutete. Laut Plan soll man alles zusammenschrauben und die fertige Glaskabine am Stück auf den Wannenrand setzen. Mit wievielen Leuten man dieses Vorhaben bewerkstelligen soll, darüber schweigt sich das Faltblatt allerdings aus. Ich habe die Montage daher in Eigenregie modifiziert und die Arbeitsschritte umgestellt. Klappte dann wesentlich besser und alles sitzt wie es soll. Für 150 Tacken ist das Ding kein schlechter Kauf und hält sicher erstmal eine Weile.

Allerdings sieht es jetzt so schön sauber im Badezimmer aus, dass wir wohl lieber im Keller duschen. Dort müsste allerdings auch dringend mal grundgereinigt werden, das Silikon ist genauso alt wie das hier oben war. Seufz.

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

1 Kommentar zu „Dusche renoviert

  1. Respekt! Ich habe vor kurzem selbst mal mit dem Versuch begonnen, eine Duschkabine einzubauen. Gab ein gutes Angebot im Internet (sogar Vollglas :-) ). Der Abbau der alten war ja noch einfach. Trotz des Drecks, der sich über Jahre angesammelt hatte, war es eine richtige Wohltat, das fürchterliche alte Teil nicht mehr sehen zu müssen.
    Beim Aufbau der Neuen musste ich mir aber eingestehen, dass ich doch nur eine blonde Akademikerin bin, die sich überschätzt hatte und meinen Freund damit beauftragt – It’s so nice to have a man around the house…
    Nochmals Respekt und viel Spaß beim Duschen, Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*