GDI++, Everest und Foxdie

Everest in der Sidebar

Ich mag rumspielen am System. Andere Leuten zocken Killerspiele und ich kann genauso lange hier ein Tool installieren und da an der Farbe rumdaddeln. Das machen andere auch und so bin ich beim Horst über einen Beitrag zum Firefox gestoßen, in dem er u.a. die Erweiterung Foxdie vorstellte. Damit kann man die Optik und das Verhalten des Browsers beeinflussen und das Ding gefällt mir so gut, dass ich mein bisher präferiertes Theme Silvermel nicht mehr benutze. Auch Hide Favicons benötigt man nun nicht mehr, das Foxdie die Favicons aus der Lesezeichenleiste ebenfalls ausblenden kann. Klasse.

Nach dem Umstieg auf Windows 7 wollte ich nicht mehr die Spielerei mit Coolmon veranstalten, da es ja nun schon die Möglichkeit der Gadgets gibt. Da suche ich mir lieber was zusammen. Leider hatte ich nichts gefunden, was mir auch die Temperaturen von CPU und Festplatten anzeigt. Bis ich heute auf Twitter bei meinem Neffen über den Hinweis zu Everest Ultimate stolperte. Gibt’s bei Chip heute für umme und da ist ein Sidebar-Gadget enthalten, wie ich wusste. Also flugs geladen und … läuft. Prima.

Zusätzlich habe ich noch GDI++ installiert. Das dient “nur” der Optik, indem es die Schriftdarstellung so wie auf einem Mac nachahmt bzw. vornimmt. Sieht dann alles so aus, wie z.B. im Safari-Browser – und das gefällt mir ausgesprochen gut. Ich habe mir die Version von dieser Seite installiert. Es funktionieren beide angebotenen Varianten. Einfach die Ordner entpacken, gditray.exe starten und freuen. :-)

Firefox 3.5 mit Foxdie

Genug gespielt für heute. Hatte eben noch eine Ausschußsitzung, die deutlich länger als erwartet war und verziehe mich daher ins Bett!

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*