Dropbox

Alle Welt schwärmt inzwischen von der Dropbox – also habe ich mir das auch mal installiert. Hört sich prinzipiell nicht schlecht an. Einfach ein paar Dateien in die Dropbox schmeißen und zack, auf jedem Rechner, auf dem ich das auch installiert habe, werden diese Files synchronisiert. Gutes Prinzip. Allerdings stört mich dabei, dass meine Dateien auf einem fremden Server liegen. Und dort bleiben sie auch, denn das Prinzip ist ja nicht nur Synchronisation, sondern auch Backup. Ich kann auch in einem Internetcafé auf meine Daten zugreifen.

Und damit bin ich schon an dem Punkt angelangt, weshalb ich Dropbox eben wieder deinstalliert habe: wenn meine Dateien sowieso schon irgendwo im Netz rumliegen, warum soll ich sie dann noch auf andere Rechner synchronisieren? Einfach zu handhabenden Webspeicher ohne Synchronisation gibt es reichlich. Auch kostenlos wie Dropbox und dabei sogar mit mehr Platz: z.B. WindowsLive SkyDrive oder Asus Webstorage. Die integrieren sich genauso in den Windows-Explorer (oder das Linux Pendant) und funktionieren ebenso reibungslos. Was ist der Vorteil dieser Synchronisation?

Verwendete Schlagwörter: , ,

1 Comment on “Dropbox

  1. 1) Ich habe die dateien auf meinem Rechner -> streikt das Netz oder geht der service hops ist mir das bei dropbox egal
    2) Dropbox versioniert. Ich weiß nicht, ob das andere auch machen, aber bei db funktioniert es einfach.
    3) Arbeiten auf einem Netzlaufwerk ist oft ein graus, die geschwindigkeit ist einfach grottig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*