Wiehengebirgsritt

Ein Freund meldete sich per ICQ und fragte, ob wir nicht das gute Wetter für eine Ausfahrt nutzen wollten. Und das soll wohl so gewollt gewesen sein, denn ich hatte genau das gleiche vor. Kurz darauf waren wir an der Weser unterwegs. Da er schon seit knapp 3 Jahren Sport nur vom Hörensagen kannte, war der Aufstieg zum Wilhelm natürlich ein ambitioniertes Unterfangen. Hat dann auch nicht geklappt – was keine Schande ist. Hat es eben etwas länger gedauert, wichtig ist ja, dass man dann auch wieder in den Sattel steigt.

Am Denkmal haben wir ganz kurz die Aussicht genossen, bevor es weiter zur Wittekindsburg ging. Die war leider geschlossen und es gab nur einen lauwarmen Schluck Wasser aus der Trinkflasche. 20 Minuten weiter hatte der Wilde Schmied aber geöffnet und wir haben bei bestem Wetter die Aussicht genossen.

Für die Abfahrt wählten wir die Krause Buche, weil der Mitfahrer schlicht nicht mehr konnte. Beim nächsten Mal dann bis zur Lutternschen Egge und danach dann nach Bergkirchen! ;-)

20 Km | 12,2 Km/h Schnitt | 36,4 Km/h max. | 330 Höhenmeter

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*