Weserfloß

Vor 40 Jahren hat es das wohl das letzte Mal gegeben. Viele Baumstämme zusammengezurrt treiben die Weser herunter. Früher wurde das benötigte Holz eben in Form dieser Flöße zum Bestimmungsort gebracht. Das Flößerdenkmal am Weser-Werre-Kuss erinnert heute an diese auf der Weser lang betriebene Tradition.

Um 15 Uhr sollte das 2008er Floß in Rehme anlegen. Letztendlich war es dann deutlich früher am Denkmal, aber als wir um 15 Uhr zwischen zwei Regenschauern vorbei radelten waren immer noch reichlich Schaulustige zugegen. Man konnte das Floß besichtigen und Tim war natürlich mit von der Partie.

Mehr zu dem Floß und der Flößerei gibt’s bei www.lebendige-weser.de

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*