Lorano

Samstagabend und gestern ging wirklich nichts mehr. Abends ab 21 Uhr oder so noch fürchterlich Kopfschmerzen bekommen, weil sich die Neben- und Stirnhöhlen schon mit allerfeinstem ostwestfälischem Schnodder zugesetzt hatten. In der Nacht habe ich kaum ein Auge zu gemacht und bin heute morgen entsprechend gerädert aufgestanden. Nach ausgiebigen Duschen und einigen Litern durch die Nase gezogenem Wasser, konnte ich wenigstens wieder atmen. Dem Kopf ging es da aber noch nicht besser.

In der Apotheke habe ich mir vor dem Frühstück noch eine Großpackung Lorano besorgt (vergesst das “akut” – ist das Gleiche, kostet aber das dreifache) und gleich ein Antihistamin eingeworfen. Seit Mittag ist der Kopf schmerzfrei, solange ich die Stirn oberhalb der Schultern halte. Und eigentlich bin ich jetzt auch nur noch absolut groggy und will schlafen. Überflüssig zu erwähnen, dass es jetzt wo es zu spät ist, natürlich regnet :-/

Verwendete Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*