Richtig übel

Kerl, das hatte ich – und wir – ja noch nie. Allesamt auf einen Schlag mit Magen und Darm am Boden. Sonntagnach begann Nachwuchs 2.0 das große Kotzen und hat uns die ganze Nacht wach gehalten. Montag war er dann zwar noch etwas blass, aber ansonsten ganz gut beeinander, so dass er wie immer zu meiner Mutter zur Betreuung konnte. Dienstagmittag mussten wir ihn aber dort abholen, weil Oma ihrerseits anfing, sich alles nochmal durch den Kopf gehen zu lassen. Und in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ist Alex dann gegen Mitternacht aufgestanden, um zu brechen. Da rumorte es bei mir auch schon im Magen. Knapp 4 Stunden später bin ich aufgestanden und habe die Toilette okkupiert. Tim ist dann noch mal 2 Stunden später ebenfalls angefangen. Prima!

Mitten dazwischen Ben, dem es offensichtlich ganz gut ging und bespaßt werden wollte. Was ein Scheißtag. Ich habe teilweise auf Toilette gesessen und einen Eimer zwischen den Beinen gehabt. Läuft. So elend habe ich mich lange nicht gefühlt. Den ganzen Tag nichts gegessen, teilweise konnte ich nicht mal aufstehen, weil mir sofort schwindelig wurde und ich fast umgekippt bin.

Heute morgen immer noch mit üblen Kopfschmerzen – wahrscheinlich wegen zu wenig Flüssigkeit aufgewacht – und gleich auf Toilette gegangen. Wo kommt das bloss alles her, wenn man nichts isst und trinkt? Gegen Mittag waren die Kopfschmerzen weg und ich habe ein Brötchen gegessen. Alex ist auch wieder besser beieinander und Tim konnte sogar zur Schule … den hatte es am wenigsten erwischt. Brauche ich nicht noch einmal, so einen Mist!

Getagged mit:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*