Muttertagsgeburtstagsausflug

Heute ist Muttertag und zusätzlich auch noch Alex’ Geburtstag. Geladen hatten wir keine Gäste und so kamen die Gratulationen zumeist fernmündlich. Also haben wir flugs die Festnetznummern auf’s Handy geleitet und das Wetter genutzt, um eine kleine Radtour zu machen. Die erste Etappe war recht kurz, da wir an der Modellbaurennbahn “zwischen den Autobahnen” selbstverständlich anhalten mussten. Der kleine Junge (der große auch ;-) musste erst zugucken. Ich glaube, ich weiß schon was der Geburtstagsmann dem Nachwuchs bringt *g* Aber mit Elektro- und nicht mit Verbrennungsmotor. Das wäre mir hier im Garten zu laut.

ferngesteuertes Auto

Weiter ging es vorbei an der alten Ziegelei nach Vlotho. Wir wollten auf der anderen Seite zurück fahren und dort in dem Biergarten auf halber Strecke einkehren. Aber erst mal über die Weserbrücke in Vlotho. Ich würde ja gern mal denjenigen treffen, der sich den Radweg dort ausgedacht hat. Allein bin ich schon desöfteren dort rüber – aber nie auf dem Radweg, sondern immer auf der Fahrbahn. Aus gutem Grund wie ich heute bemerkt habe. Noch schmaler geht’s wohl nicht. Und dann noch reichlich Geisterfahrer. Da wird’s schon mal hakelig zwischen dem Geländer rechts und der hohen Leitplanke links.

Egal, ist schnell geschaft gewesen und kurz darauf befindet man sich auf einem wirklich schönen Stück des Weserradweges!

Weserradweg bei Vlotho

Knapp 200 Meter nachdem man auf dem Stück in einen kleinen Wald kommt, liegt zur linken ein kleiner Radlertreff. Ich meine, dass dort im letzten Jahr noch ein kleines Ziegelhaus stand. Dort war aber nun eine etwas größere Baustelle und der Ausschank für Getränke und auch Würstchen war in einer mobilen Bude untergebracht. Das hatte aber weder Auswirkungen auf die Gemütlichkeit noch den Geschmack. Bier war lecker (Ja, wenn’s warm ist, dann mag ich auch mal ein kaltes Bier!) und die Würstchen auch.

Und ich habe vorher nie bemerkt, dass man über eine kleine Treppe direkt zum Weserufer gelangt. Dort sind einige Bank/Tisch-Kombinationen aufgebaut, auf denen sich herrlich ausruhen lässt. Ein wirklich sehr schöner Haltepunkt. Warum hat Bad Oeynhausen sowas nicht? Wir haben doch auch entsprechende Örtlichkeiten!

Biergarten am Weserradweg

Und für Unterhaltung war auch noch gesorgt. Die Wassersportler gaben sich alle Mühe genau vor dem Biergarten besonders zu glänzen. Muß eine günstige Stelle dort sein, wahrscheinlich die Strömung oder so. Dem kleinen Jungen hat es jedenfalls gefallen und wir haben uns schick ausgeruht!

Wasserski - Sprung

Wasserski - Kurve

Der Abschluß des Tages konnte dann nur grillend begangen werden.

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*