Feierabendrunde

Habe heute den ganzen Vormittag nur mit Nachwuchs 2.0 rumramentert. Der Kleine wollte einfach nicht schlafen. Als Alex dann aus dem Büro kam, habe ich fix Rasen gemäht und dann für Nachwuchs 1.0 ein Zelt im Garten aufgestellt. Hat heute Übernachtungsbesuch und wann wenn nicht bei so geilem Wetter, soll man denn wohl im Garten schlafen? Danach noch fix ein abgeschertes Kabel am Bergamont zusammenlöten, damit das Rücklicht auch wieder mit Strom versorgt wird. Im Garten habe ich mal nichts gemacht – bin froh dass mir nach dem Gras mähen gestern heute nicht die Nase abgefallen ist.

Um kurz vor halb 7 habe ich dann noch eine kleine Entspannungsrunde gedreht. Nach Vlotho, rauf zur Burg, weiter zur Ebendöde/Rütli und dort die Aussicht genießen.

Der Weg von dort hinunter zu meiner Mama und Schwester, war früher so breit und frei, dass ich da sowohl mit meinem Fiat Uno als auch der ollen PK 50 XL hoch gefahren bin. Heute ist runter mit dem Fahrrad schon nicht für jeden was. Total zugewachsen, ausgetreten von Pferden und so schmal, dass einen die dornigen Büsche die Haut aufkratzen. Früher war alles besser :-) Habe dann bei meiner Mutter kurz was getrunken und das gemähte Gras begutachtet. Wenn das Wetter hält, wird Dienstag gepresst denke ich!

Nach Hause bin ich durch die Fuchsgrund. Auch das war früher ein befahrbarer Feldweg. Heute kam ich mit dem Rad durch, ein Auto würde arg zerkratzt. Grober Schotter, Schlaglöcher, nicht gut zu fahren. Alex hat mir per Threema noch gesteckt, dass heute Stadtlauf ist und darum musste noch ein Abstecher in die Innenstadt sein. Rappelvoll – sehr schön, so soll es sein.

23,1 Km | 38,1 Km/h max. | 15,6 Km/h Schnitt | 224 Höhenmeter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*