Gartenarbeit

Heute morgen ging’s da weiter, wo ich gestern aufgehört habe, im Garten. Konnte zwar kaum schlafen, weil die Nase zu war und ich beim atmen schon rassel, war aber trotzdem um halb 7 schon wach. Kacke. Erstmal duschen, mich und die Nase. Danach habe ich ein bisschen aufgeräumt und bin dann zu meinen Eltern gefahren. Da musste der Garten dringend umgemacht werden. Erst Kraut grob absuchen und dann den Holder startklar machen. Das beschränkte sich allerdings auf’s Ziehen des Choke. Die alte Karre sprang beim zweiten Ziehen an der Startleine an und rumorte los.

Is’ schon ‘ne Höllenmaschine, der Einzylinder-Zweitakter. Der hat soviel Kraft, dass er mich im Leerlauf einfach hochhebt und an die Wand drückt ;-) Klappte aber ganz gut, obwohl es schon Jahre her ist, dass ich damit zuletzt geackert habe. Nun sieht der Garten wieder ordentlich aus. Nächste Woche vielleicht noch mal durchackern und dann kann da eingesät werden.

Zu Hause habe ich den Wintergarten an einer Ecke vorgestrichen, für die neue Wand im Carport eine Abschlussleiste gebastelt, die Clematis am Rankgitter festgemacht, Blumen im Garten gestöckert, den Hof gefegt … und eben bin ich in der Halbzeit vom Champions-League-Finale eingenickert … An der frischen Luft macht müde!

Verwendete Schlagwörter: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*