Sony-Ericsson: W760i vs. C702

Ich bin mit der Entscheidung, welches und ob ich mir ein neues Handy kaufe, immer noch nicht durch. Das HTC Touch Diamond war zwar mein Favorit – aber nur so lange, bis ich es dann mal in der Hand hatte. Also doch wieder ein normales Gerät, kein Windows Mobile und so einen Klotz wie das iPhone will ich schon mal gar nicht mit mir rum schleppen.

Sony Ericsson gefällt mir seit dem K700 ziemlich gut, aber die neuen Modelle hatten bisher nichts, was sie “besser” als mein K610i machten. Ein eingebautes GPS wäre schon nicht schlecht und ein größeres Display macht das RSS-Feed lesen angenehmer. Das W760i ist genau so ausgestattet, wie ich mir das vorstelle. Bis auf WLAN hat es alles, was ich brauche und tatsächlich auch nutze. Das eingebaute GPS könnte mein Garmin Geko 301 ablösen und hat eine nette Trackingfunktion. Nett zumindest der Beschreibung nach. Ausprobiert habe ich das noch nicht. Der vermeintliche Nachteil des W760i ist, das es ein Sliderphone ist. Ich mag lieber eine immer sichtbare Tastatur haben. Kommt mir bedienbarer vor. Und – voilá – Sony Ericsson hat was im Angebot. Das C702 hat ebenfalls GPS an Board, ist vergleichbar ausgestattet wie das 760 und ein ganz normaler Barren. Fein, fein. Außerdem firmiert es als “Outdoor-Handy” mit Gummierung und Spritzwasserschutz. Für den Betrieb am Fahrrad nicht ganz uninteressant.

Als ich neulich durch den örtlichen Geizmarkt schlenderte waren da sogar beide Geräte nebeneinander in der Ausstellung und ich habe ein bißchen rumgespielt. Das C702 sieht billig aus. Ist ganz einfach so, draufgeguckt und gleich an Playmobil gedacht. Wider erwarten hat in der Hand aber nichts geknarzt oder sich verwunden, scheint stabiler als es den Eindruck macht. Was mich aber sofort abschreckt war die Tastatur. Was für Menschen entwickeln das? Diese fieseligen Dinger kann ich mit meinen Fingern nur mit Mühe richtig treffen und fix bedienen. Das Cursorkreuz hat einen erhabenen Rand, der ziemlich schmal ist und das Navigieren in den Menus wenn nicht schmerzhaft, so doch mindestens unangenehm macht. Ich glaube nicht, dass ich mich an sowas gewöhnen könnte. Zudem sind diese Menus auch noch ein bißchen ruckelig. Da scheint die Hardware mit den Grafikspeilereien nicht mehr mit zu kommen. Nett ist die kleine Vibration, wenn man die Menupunkte wechselt. Kamera, Bloggen, SMS, Adressbuch … alles wie bei meinem K610i. Warum soll man bewährtes ändern? Im Laden konnte ich die Navigation leider nichta ausprobieren, aber mit externer GPS-Maus klappt das auf meinem Handy bestens. Ich sehe keinen Grund, warum das hier anders sein sollte.

Das direkt neben dem Outdoor-Dingen angekettete W760i sprach mich optisch schon mal deutlich mehr an. Die Tastatur lässt sich bequem auf und zu schieben. Die dann zum Vorschein kommenden Tasten sind zwar nicht erhaben und haben einen mäßigen Durckpunkt, lassen sich aber schon allein aufgrund der Größe deutlich besser bedienen, als die des C702. Ich denke, das wird keinen Unterschied zu meinem aktuellen Gerät machen. Durch den Slider ist es auch etwas kleiner als das nicht ausziehbare Pendant. Das Display wirkt etwas größer, was aber an den Abmessungen liegt. Funktions- und hardwaretechnisch sind die beiden Handys nahezu identisch. Das merkt man unter anderem auch an den genauso ruckeligen Menus. Alle Einstellungen findet man dort, wo man sie erwartet und trotz Ruckeln lassen sich beide Handys ordentlich bedienen. Vielleicht liegt das auch an den aufwändigen Skins. Ich werde mir das sicher wieder was sehr schlichtes basteln. Dieses Geblinke nervt mich. Ich habe mein Windowblinds inzwischen auch wieder abgeschaltet und benutze “Windows klassisch” ;-)

Tendenz ganz eindeutig in Richtung W760i. Sieht besser aus, lässt sich besser bedienen, fühlt sich angenehmer an und hat auch gleich einen 1 Gigabyte MemoryStick M2 dabei.

Trotzdem mich die Verkäufer ob meiner länglichen Ausprobierei mehrfach ansprachen und mir helfen wollten (wobei ich davon ausgehe, dass es beim “wollen” geblieben wäre) konnte ich mich aber nicht entscheiden, was ich nun mache. Also ich konnte mich auf jeden Fall entscheiden, nicht im Geiz-Markt zu kaufen, denn die dort ausgerufenen Preisen treiben selbst dem Hersteller die Schamesröte ins Gesicht. Mal schauen … mein K610i ist ja echt schon ein alter Knochen …

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*