Sony Ericsson Xperia X10 mini pro

Anfang Februar 2007 habe ich mir mein K610i von Sony Ericsson gekauft, nachdem mir davor das K700 der gleichen Firma hervorragende Dienste geleistet hat. Aber nach 2 Jahren wird man dann doch unruhig, ob es nicht ein besseres und schickeres Gimmick gibt. Seit mindestens Sommer 2008 suche ich also schon ein neues Handy und habe einige ausprobiert. Meine größte Enttäuschung in dem Zusammenhang war damals das HTC Touch Diamond, welches ich netterweise für ca. 4 Wochen zur Probe hatte. Danach war mir klar, dass ich Windows Mobile nicht mochte.

Zwischenzeitlich hat Google das “Android” Betriebssystem für Handys auf den Markt und zu einiger Reife gebracht. Und da ich sowieso einen ganzen Schwung an Google-Diensten nutze, lag es nicht ganz ferne, dieses Betriebssystem in die engere Wahl zu nehmen. So ein direkter Abgleich mit Mail, Kalender und Kontakten hat schon was. Einziger Haken dieser Geschichte: die erhältlichen Handys Smartphones waren alle nur per Touch-Screen zu bedienen. Und das hatte ich ja nun schon beim Touch Diamon für doof befunden. Als Sony Ericsson das “Aino” bzw. “Satio” angkündigte und schlußendlich herausbrachte, war ich – trotz proprietärem System – Feuer und Flamme. Bis ich beide mal ausprobiert und fast angewidert wieder weg gestellt habe.

Auf der CeBit in diesem Jahr habe ich mir die Modelle “Xperia X10” und dessen Ableger “mini” bzw. “mini pro” angesehen und mich in letzteres ein bisschen verliebt. Nahezu so klein wie das K610i, Andorid-Betriebssystem und eine ausziehbare Tastatur! Nur die Bedienung war bei dem – Vorserie wie mir versichert wurde – Modell eher hakelig. Was aber nichts an der Begeisterung änderte.

Seit April oder so hatte ich das X10 mini pro bei Amazon auf “Vorbestellung” und exakt an dem Freitag, an dem wir uns auf den Weg nach Kroatien machten, wurde das Teil verschickt :-o ARGH! Naja, aber das schönste an Neuerwerbungen ist ja die Freude darauf! Gleich auf dem Weg zum Brötchen holen am Mittwochmorgen bin ich im Büro vorbei, um das dorthin gelieferte Xperia zu holen :-)

Und nun habe ich es fast eine Woche und bin sehr zufrieden. Läuft alles ganz flüssig, es gibt reichlich kostenlose Applikationen, die einem das Leben erleichtern und die Bedienbarkeit ist ausgezeichnet. Nur die Akkulaufzeit ist mit knapp einem Tag äußerst knapp bemessen. Vielleicht wird das nach ein paar Ladezyklen besser. Bisher grinse ich jedenfalls noch die ganze Zeit :-)

Getagged mit: ,
5 Kommentare zu “Sony Ericsson Xperia X10 mini pro
  1. Gucky sagt:

    Also ich befürchte, daß das mit den Akkus nicht besser wird.
    Aber vielleicht liegt es auch daran, daß du es jetzt viel benutzt um auszuprobieren ?

  2. Andreas sagt:

    Natürlich spiele ich jetzt noch viel damit rum. Trotzdem ist unter einem Tag eigentlich inakzeptabel.

  3. willybalboa sagt:

    Hallo,

    unter ein Tag AKKUlaufzeit!???
    oh man ey, wollte mir das Teil auch holen.
    Als Ersatz für mien Xperia X10 weil da is mit AKKU a net viel zu machen.
    Gibt es denn keines der Dinger wo der AKKU min. 2 Tage hält????

  4. Jens sagt:

    Also bein normalen Android kann man nachschauen, wer so den Saft zieht..

    Oft zieht das Display richtig am Akku und auch einige Apps könnten viel Strom ziehen. Auch wenn das Smartphone auf UMTS läuft, dann zieht das einiges an Strom..

  5. Klaus sagt:

    Ich habe in einem Forum gelesen, dass das irgendein spezifischer Fehler des X10 Mini wäre. Einige Nutzer berichten wohl davon, etwa 6 Tage mit dem Handy auszukommen und andere (wie der Blogautor) unter einem Tag. Anscheinend ist das von Gerät zu Gerät unterschiedlich…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*