Scott Aspect 50

Viel Zeit zum Freuen hatte ich nicht. Schneller als erwartet hatte mein Händler das neue Fahrrad im Laden. Ich suchte noch was, um damit auch mal oben im Wiehengebirge zu fahren. Prinzipiell geht das ja auch mit meinem alten Purgatory, aber ich habe keine Lust, da ständig Gepäckträger und Schutzbleche zu demontieren. Und mal ehrlich, wie sieht das aus, wenn man auf dem Kammweg mit so viel Klimbim am Rad unterwegs ist?

Also was ganz Einfaches. Im aktuellen Scott-Programm gefiel mir die Aspect-Modellreihe auf Anhieb. Der Rahmen ist sehr schick und auch wenn ich diese stark abfallenden Oberrohre nicht mag, ist das in der Größe “XL” bei dem Modell noch akzeptabel. Als ich zuerst das ausgestellte Modell in “S” gesehen habe, wollte ich nicht so Recht – aber so gefällt es mir sehr gut. Das 50 hat ein einfaches Acera-Schaltwerk und auch sonst eher einfache Komponenten, der Rahmen ist aber bei allen Modellen gleich. Da mich bisher auch immer nur das Schaltwerk genervt hat, wird das eben getauscht, sobald es nicht mehr will.

Ach ja, ein neuer Sattel (Habe doch tatsächlich einen “Selle Italia Explorer” in schwarz ergattern können!) ist auch schon unterwegs. Die weiße Sitzgelegenheit geht ja mal sowas von gar nicht! Pedale liegen auch noch reichlich im Keller um die Plastikdinger zu ersetzen, Klickies kommen hier nicht dran. Dann noch die Reflektoren raus und schon ist das Teil wunderschön :-)

Frühling bitte, jetzt.

0 Kommentare zu “Scott Aspect 50
1 Pings/Trackbacks für "Scott Aspect 50"
  1. […] die frische Luft, nur einmal Rasen mähen in einer Regenpause hat nichts geholfen. Bin dann mit dem Scott Aspect 50 runter zur Werre, um mir das Hochwasser anzugucken. Aber das war gar nicht mehr so viel zu […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*