Zeitungsjunge

Ich lese viel Nachrichten, täglich. Allerdings nur online. Das Käseblatt Westfalen-Blatt kann das schon ganz gut, die Neue Westfälische tut sich etwas schwerer. Die gedruckten Ausgaben bekommen wir alle Nase lang im Probeabo – aber irgendwie ist das nicht mein Ding. Zu groß, zu unpraktisch, zu unübersichtlich.

Der Hauptgrund warum ich die Zeitung aber nicht gedruckt lesen will, ist der Zeitungsjunge! Der bringt die Blätter zwischen halb vier und fünf am Morgen und macht das mit der größtmöglichen Lärmerzeugung! Umständlich wird die Zeitung in den Briefschlitz gefummelt, damit die Klappen auch ordentlich klappern. Und dann kommt er mit einem 200 Jahre alten Mofa, welches natürlich direkt vor unserem Schlafzimmer abgestellt wird und nachdem er alle 4 anliegenden Häuser beliefert hat, muß das Ungetüm mit dem Kickstarter angworfen werden um danach mit voll aufegrissenem Gashahn die ganzen 1,7 PS zu mobilisieren und den Wendehammer hoch zu fahren.

Früher hat er die Kiste nicht mal ausgemacht, sondern den Motor einfach laufen lassen. Das haben wir ihm schon abgewöhnt. Ich weiß allerdings nicht, ob die Startorgie die bessere Wahl ist.

Und die Zeitung mit dem Postboten bringen lassen – naja, die Artikel hinken der dpa-Veröffentlichung sowieso schon immer einen Tag hinterher, warum sollte ich die also erst am Abend lesen, wenn ich nach Hause komme? Ich brauche keine gedruckte Zeitung!

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*