halbes Vergnügen

Heute war Urlaub. Wir brauchten einfach mal einen Tag. Den Vormittag haben wir in der Sauna der Bali-Therme verbracht. Da waren wir neulich schon mal und haben was die Umkleiden angeht, heute die gleiche Erfahrung gemacht. Da lag beim Rausgehen in der zufällig gleichen Kabine immer noch das abgefallene Pflaster vom Vormittag. Den Badebereich haben wir uns heute geschenkt und sind nur Saunen gewesen. Eingerichtet ist es wirklich schön. Nur finde ich 70° – 80° Celsius nicht unbedingt saunamäßig-heiß. Die einzige wärmere Sauna die wir finden konnten, war die Erdsauna draußen mit knapp 110°C – das war OK. In den anderen Saunen hätte ich auch meinen Badenmantel anlassen können.

Sehr nervig fand ich die Bauarbeiter, die die ganze Zeit durch das Freigelände liefen. Ich kann ja verstehen, dass Bauarbeiten notwendig sind, aber im H2O habe ich noch nie erlebt, dass da Bauarbeiter während der Öffnungszeiten durch den betriebenen Bereich gelaufen sind. Ich hab’ gar nichts dabei, wenn mir jemand auf den Schniedel guckt, es stört mich lediglich in meiner Entspannung – und ich dachte darum geht man u.a. in eine Sauna – wenn um mich herum Leute mit Schubkarren hantieren und Betonskulpturen durch die Gegend karren. Ganz kurz: das nervt gewaltig! Leider war das die ganzen 5 Stunden unseres Besuchs so. Nur drinnen hatte man Ruhe.

Danach waren wir hungrig und wenn schon Urlaub, dann richtig. Also haben wir uns entschlossen, einen Gutschein des Schlemmer-Blocks einzulösen. Ein paar hundert Meter weiter gibt’s ein Hotel/Restaurant (nein, nicht der “Dörgen”), welches “mitmacht” und Tische waren trotz Hannover-Messe reichlich frei. Das Filet-Steak war sehr lecker und genau richtig medium. 4 Kartoffel-Röstis kann ich mir gleichzeitig in Backen stecken und eine(!) kleine Scheibe Tomate in der Speisekarte als “Grilltomate” zu beschreiben, empfinde ich als Frechheit. Für Tim haben wir Pommes mit ein paar Hühnchenstreifen bestellt. Pommes mit Fischstäbchen kosten 3,50 Euro. Pommes mit Poulardenbrust an Champignonrahmsoße kosten 4 Euro. Pommes mit Poulardenbrust *ohne* die Champignons und ohne Rahm (was in der Form nicht auf der Karte stand) kosteten 5 Euro! Auch hier fühlte ich mich veralbert.

Dass es keinen Nichtraucherbereich gab “weil Messe ist” fand ich merkwürdig. Dass allerdings, statt den einzigen anwesenden Zigarilloraucher am Nebentisch zu bitten nicht zu rauchen, die Fenster aufgerissen wurden, war zwar eine Maßnahme; aber bei 7°C Außentemperatur keine, die meine ungeteilte Zustimmung fand. Wegen dieser Mängel bekam die sehr freundliche und zuvorkommende Bedienung für die trotz Gutschein mit an die 40 Euro sehr üppige Rechnung auch nur einen Euro Trinkgeld.

Nun esse ich gleich noch einen Toast mit Quark und Marmelade, weil ich trotz (Gutschein mal rausgerechnet) einer Rechnung von knapp 60 Euro für 2 1/2 Personen nicht satt geworden bin und dafür auch noch in einer Räucherhöhle (das ist jetzt ein klein bißchen übertrieben) gesessen habe. Freunde von uns wollten letztlich nicht mit uns in das Restaurant, weil sie nicht mehr überzeugt von der ehemals sehr guten Leistung dort waren. Wir haben unseren Gutschein nun auch verbraucht und gehen in Zukunft eben woanders essen.

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*