ScribeFire

Ab und zu schreibe ich einen Beitrag hier im Blog. Eigentlich immer mache ich das über die normale Site von blogger.com. Nicht besonders aufregend und dank Tabs im Browser halbwegs komfortabel, wenn man was aus anderen Seiten kopieren will oder die Adressen von Grafiken einfügen möchte. Per Handy ghet’s auch, in ICQ hatte ich auch mal einen Kontakt eingerichtet, der Einträge in Blogger.com erstellt und per RSS-Reader werden Einträge ebenfalls ins Blog geschaufelt. Und nun habe ich noch was gefunden, was mir am besten gefällt. Für den FireFox gibt’s ScribeFire, ein PlugIn, welches einen schicken Editor im Browserfenster öffnet, mit dem man sowohl per WYSIWYG Ansicht als auch direkt im Source-Code einen neuen Blogeintrag bearbeiten kann.

Die Konfiguration um bei blogger.com per FTP auf den eigenen Webspace zu publlizieren sind nicht ganz richtig vorbelegt, aber nach etwas googlen findet man ziemlich schnell die Seite eines Namensvetters, der das gleiche Problem vor mir gelöst hat. Im wesentlichen kommt es auf diese Adresse an:

http://www.blogger.com/feeds/[BlogID]/posts/full

An der richtigen Stelle in der Konfiguration eingetragen und um die persönliche BlogID ergänzt, funktioniert das AddOn ganz ausgezeichnet. Wahrscheinlich auch für andere Hoster. Das Einzige was mich stört, ist der “Powered by …” Eintrag am Ende eines Blogposts. Wenn man bequem ist, dann blendet man ihn einfach per CSS und display:none bei der Klasse “poweredbyperformancing” aus, oder editiert den Eintrag nach. Letzteres macht die Benutzung des AddOns dann schon wieder ziemlich fragwürdig.

Ein durchwachsener Eindruck also. Technisch top … aber das “Branding” nervt.

[Edit] Und gerade habe ich den Haken entdeckt, den ich entfernen muß, damit kein “Powered by …” eingefügt wird. Dafür festgestellt, dass per default Backlinks und Kommentare bei den Posts deaktiviert sind.

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Verwendete Schlagwörter: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*