Schöne Weglassungen …

31.08.2006 – 10:50 Uhr Polizei Minden-Lübbecke – Bad Oeynhausen (ots) Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Fahrrad ist eine 32-jährige Frau aus Bad Oeynhausen leicht verletzt worden. Die Frau war gegen 13.30 Uhr mit ihrem Zweirad auf der Hermann-Löns-Straße in nördlicher Richtung unterwegs, als es an der Einmündung mit der Straße “Grüner Weg” zu der Kollision mit dem Auto kam. Dessen Fahrer, ein 50-jähriger Mann, war vom Grünen Weg auf die Hermann-Löns-Straße gefahren. Kurz vor der Einmündung soll die Radfahrerin noch auf die Gegenfahrbahn gefahren sein. Es entstand nur sehr geringer Schaden.

Was hier nicht erwähnt wird, aber sicher nicht ganz unwichtig ist: der Autofahrer mußte in jedem Fall warten, egal was die Radfahrerin machte. Die Hermann-Löns-Straße hat Vorfahrt … und selbst wenn das nicht wäre, wäre die Radfahrerin immer noch von rechts gekommen. Und wenn alles versagt, gilt (soweit sich das, was ich in der Fahrschule gelernt habe nicht geändert hat) immer noch “rechts vor links”. Das “auf die Gegenfahrbahn gefahren” würde ich als “links einordnen” deuten, weil die Frau vielleicht in den Grünen Weg wollte. Und selbst wenn nicht … ich schrieb es … der Autofahrer hat zu warten, bis die Radfahrerin vorbei war.

Warum schreibt man dann nicht ganz klar: der Autofahrer nahm der Radfahrerin die Vorfahrt! Nein, stattdessen wird noch suggeriert, die Fahrradfahrerin hätte Schuld. Blödsinn! Unnötig zu erwähnen, dass der “Grüne Weg” eine 30-Zone ist …

Als Radfahrer hat man es aber auch schwer, selbst auf einem Radweg wird man umgefahren:

31.08.2006 – 10:37 Uhr, Polizei Minden-Lübbecke – Bad Oeynhausen (ots) Eine 17-jährige Radfahrerin wurde am Mittwochnachmittag bei einem Verkehrsunfall auf dem Parkplatz des “Werrepark” leicht verletzt. Das Mädchen war gegen 17.15 Uhr im rückwärtigen Parplatzbereich des Einkaufszentrum auf einem Geh- und Radweg unterwegs, als sie mit dem Wagen eines 42-jährigen Autofahrers aus Porta Westfalica kollidierte. Der Mann war mit seinem Wagen auf dem Gelände im Bereich des Radweges, welcher aus Richtung “In der Ahe” führt, unterwegs. Durch den Zusammenstoß stürtzte die 17-jährige gegen die Windschutzscheibe des Pkw und verletzte sich dabei leicht. Zur ambulanten Behandlung kam sie ins Krankenhaus. Es entstand nur geringer Schaden.

Da frage ich mich, wie schnell der Autofahrer auf dem Radweg unterwegs war, damit das Mädchen bis auf die Windschutzscheibe stürzen konnte. Auf dem gesamten Werreparkgelände gilt übrigens Tempo-20!

Fahrradfreundliche Stadt Bad Oeynhausen? ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*