Holzterrasse: Sonnensegel

Vor einiger Zeit hatte ich mal ein dreieckiges Sonnensegel gekauft, welches sich aber nach kurzem Probeanbau als deutlich zu klein erwies. Also mal richtig suchen. Die Produkte von Coolaroo aus Australien erschienen mir am geeignetsten.

Bei Spielwaren Nagel gab’s die Sachen wohl am günstigsten. Aufgrund nicht mehr zu klärender Umstände kam das bestellte quadratische Sonnensegel in sandgrün und mit 3,6m Kantenlänge dann mit ca. 2 Wochen Verspätung gestern hier an. Nachdem es heute morgen nur geregnet hat, hatte ich nicht so große Lust, draußen was zu machen. Aber zu Horstmann fahren, um Spannhaken zu kaufen, konnte ich ja schon mal. Und wieder mal war ich völlig begeistert. Bei den “kleinen Krautern” bekommt man solche Sachen deutlich günstiger als im Baumarkt. 2,87 Euro für 2 Spannhaken und zwei dicke Schraubhaken. Dazu bekam Tim noch ‘ne kleine Tüte Gummibärchen. Wozu brauche ich da noch 20% Rabatt auf alles – außer Tiernahrung?

Und nachmittags kam sogar die Sonne durch. Die Haken in der Wand hatte ich schon festgedübelt, fehlten nur noch die Stützen auf der der Wand gegenüberliegenden Seite. Ich hatte mich für kesseldruckimprägnierte Balken in 9×9 cm entschieden.

Darauf kommen kleine Edelstahlkappen und verankert wurden sie mit 80cm langen Bodeneinschlaghülsen. Die eine Hülse ging prima in den Boden und der Pfeiler steht prima. Bei der anderen Hülse hatte ich leider Pech. Der Klotz, den ich zum einschlagen benutzte, hat sich gespalten und ordentlich in der Einschlaghülse verkeilt. Alles hebeln und anbohren nützte nichts :-( Mit dem Gasbrenner habe ich das Ding angefackelt und die verkeilten Teile weggebrannt :-)

Blöderweise ist die Hülse wohl irgendwo auf einen Stein gekommen und hat sich beim Einschlagen leicht verzogen. Zusammen mit meiner unzulänglichen Meßarbeit steht die Stütze nun krumm und schief und mit reichlich Spannung :-( Da werde ich wohl mal ‘ne neue Hülse einschlagen. Die aktuelle kann ich vergessen. Aber was soll’s … die ist ja nun nicht das teuerste Ersatzteil.

Eingehängt bin ich mit dem Segel sehr zufrieden. Das grün ist eher beige und passt prima zum restlichen Garten. Das Abendbrot haben wir eben jedenfalls schon überdacht eingenommen.



Getagged mit:
11 Kommentare zu “Holzterrasse: Sonnensegel
  1. Andreas sagt:

    Danke! Als nächstes muß ich mir mal was für die Treppe und den Weg vor dem Wintergarten überlegen … das passt nicht so richtig :-/

  2. Karin Cuba sagt:

    Hallo Andreas!

    Toll deine Seite über den Bau deiner Holzterrasse!

    Wir haben ebenfalls vor uns nächstes Frühjahr eine zu bauen.
    Da dies ein ziemlich umfangreiches Unterfangen wird (wir haben eine ca. 80 cm erhöhte Terrasse and die ein stehender Pool anschließt) sind wir doch schon einige Monate am überlegen wie wir´s am besten anpacken.
    Außerdem ist der Pool auf einer Seite frei zum Garten und auf der Terrassenseite liegen Waschbetonplatten bis zum Pool.(dieser Bereich ist auch fest betoniert).
    Wir möchten nun auf der freien Poolseite mit Stehern die Terrasse ebenfalls erhöhen um einen Gehbereich um den Pool zu ermöglichen.
    Aber ich schreibe dir eigentlich nicht deshalb sondern weil ich eine Frage habe die mir in den Foren noch selten untergekommen ist.
    Wie sieht es mit Ungeziefer unterhalb der Holzkonstruktion aus?
    Wespennester, Schnecken usw.
    Irgendwie habe ich bedenken, daß diese netten Tierchen sich ungehindert ausbreiten können.
    Auch mit Unkraut habe ich meine Bedenken.
    Wie sieht es damit aus was hast du oder Bekannte von dir für Erfahrungen.
    In meinem Bekanntenkreis hat leider niemand eine Holzterrasse und Erfahrungswerte.

    Noch mal Gratulation zu deiner Seite und vielleicht meldest du dich bald.
    Danke

  3. Andreas sagt:

    > Wir möchten nun auf der freien Poolseite mit Stehern die Terrasse
    > ebenfalls erhöhen um einen Gehbereich um den Pool zu ermöglichen.

    Das sieht bestimmt cool aus!

    > Wie sieht es mit Ungeziefer unterhalb der Holzkonstruktion aus?

    Gut bisher, nämlich keine :-)

    > Irgendwie habe ich bedenken, daß diese netten Tierchen sich
    > ungehindert ausbreiten können.

    Na, bei Wespen könntest Du wenig machen, die kommen überall hin. Gegen Mäuse und anderes Kleingetier kann man ganz einfach Kaninchendraht von innen an die Konsturktion tackern bis zum Boden runter. Da kommt dann nix mehr durch. Von außen verkleiden, fertig.

    > Auch mit Unkraut habe ich meine Bedenken.

    Es gibt Unkrautvlies. Auslegen, etwas Schotter zum beschweren drauf, fertig.

    > Wie sieht es damit aus was hast du oder Bekannte von dir für
    > Erfahrungen.

    Erfahrungen nur insoweit, als wir bis jetzt von alledem verschont geblieben sind. Kein Ungeziefer und kein Unkraut unter der Terrasse!

    Viel Spaß beim Bauen!

  4. Karin Cuba-Kettner sagt:

    Hallo Andreas!

    Vielen Dank für deine Antwort.

    Hab jetzt viel weniger Bedenken wegen der Ungeziefer.
    Das mit dem Unkrautvlies ist mir später auch noch eingefallen.
    Dieses Vlies gegen Unkraut verwendet man ja eigentlich auch im Schwimmteichbau. Also eigentlich sollte es ja wirklich was bringen.

    Also Danke nochmal!
    lg Karin

  5. Sehr schöne Fotos! Ist wirklich ein gutes Beispiel für eine gelungene Installation. Viele Grüße, Herbert

  6. Derklaus sagt:

    Ja, ist dum, wenn sich das verkleilt. Hatte ich auch, aber das mit dem Abbrennen ist eine clevere Lösung. Ich habe den ganzen Fuß wieder entfernt… :(

  7. bertl sagt:

    Schöne Fotos und gute Ideen. Mein Garten ist nicht so groß, aber ich werde das mal versuchen… :))

    [Edit durch Admin] Ich habe die beworbene Adresse entfernt. Liebe Leute, ich erkenne Spam im Allgemeinen. Auch wenn er so gut ist, dass Akismet in nicht filtert.

  8. Philipp sagt:

    hi!
    hut ab … ein ort zum wohlfühlen! ;-)))
    bin auf der suche nach einer halbwegs leicht realisierbaren sonnensegel-beschattungsanlage…
    nun habe ich eine eine 8,5m x 3,5m (BxT) terrasse, ich würde auch gerne, so wie du es gemacht hast, evtl. 2 viereckige sonnensegel verspannen…
    – hält der (“eingeschlagene”) pfosten die spannung aus?
    – hält das segel auch wind u wetter aus (oder muss man es jeden abend abnehmen)
    – wie sieht es mit tiefstehender sonne aus – gibt es eine “patentlösung” – meine terrasse ist S/W-ausgerichtet… daher die frage ;-)
    danke vorab für deine antwort… lg, derdersichschonaufeinpaarsonnigetagefreut

  9. Wolfgang sagt:

    Damit ich mit den Einschlaghülsen beim Einschlagen in den Boden keine zu großen Überraschungen erlebe, habe ich mir angewöhnt, zuerst mit einem riesigen Betonbohrer (so ca. 60 cm Länge – bei Hofer (Aldi) gekauft – gibt’s manchmal auch zum Ausborgen in Baumärkten) in die Erde vorzubohren. Notfalls kann man unter Zuschalten des Schlagbohrer oder mit dem Bohrhammer unterirdische Hindernisse damit vorsorglich aus dem Weg räumen. Sollte halt nich unbedingt die Gas- oder Wasserleitung sein :-/

  10. finn sagt:

    An die Wand einfach fest gedübelt, wie ich auch. Na ja, der Sonnensegel ist ja günstig und mobil. Den kann ich auch in meine Autoreise mitnehmen. Ein praktischer Sonnenschutz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*