Fluch der Karibik 2

Teil 1 war wirklich ein Highlight in dem Kinojahr. Lange sah man nicht so opulent ausgestattetes Kino mit Witz, Spannung und hervorragend aufgelegten Schauspielern. Zudem hatte Gore Verbinski damals ein ausgezeichnetes Händchen bei der Regie und konnte auf ein durch und durch stimmiges Drehbuch zurück greifen. Wenn nun das komplette Team wieder beisammen ist und einen Nachschlag liefert, sind die Erwartungen natürlich sehr hoch gesteckt. Und nun habe ich den Film bereits vor einer Woche gesehen und schreibe jetzt erst eine Kritik dazu. Der Grund ist einfach. Ein richtiger Verriss macht Spaß, einen Film in den Himmel zu loben fällt leicht. Aber was soll man schreiben, wenn er “ganz gut” war? So in die Richtung belanglos, gerade so interessant, dass ich die Rahmenhandlung ohne Nachgucken auf die Reihe bekomme, Details aber schon verblasst sind.

Genau das ist das Problem von “Dead Man’s Chest”, er ist nicht schlecht, aber er krankt gewaltig an der hohen Meßlatte des Vorgängers. Meinen kompletten Erguß wie immer auf filmfacts.de

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Verwendete Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*