Übergangslösung – von wegen!

Urlaub zu Ende

und wir haben unsere alten Kleiderschränke abgebaut und umgestellt. Meine Schwiegermutter bezeichnete diese unlängst als ‘Übergangslösung’ – was ich ihr wirklich übel genommen habe. Immerhin ist mein Kleiderschrank noch von vor meiner Konfirmation, und hat die letzten 20 Jahre hervorragende Dienste geleistet.

Da von einer Übergangslösung zu sprechen, ist sicher nicht ganz richtig. Vor allen Dingen, da Tim das gute Stück nun in seinem Kinderzimmer stehen hat. Und ich gehe stark davon aus, dass das auch noch ein wenig so bleibt! ‘Damals’ hat man halt noch richtige Qualität gebaut. Der Schrank wurde schon x-mal ab- und wieder aufgebaut und wackelt immer noch kein bißchen und hat keine zusätzlichen Schrauben oder sonstige Verstärkungen bekommen. Inzwischen stellt die Herstellerfirma aber nur noch Särge her – haben sich halt auf die Ewigkeit spezialisiert ;-)

Dienstag wird Zurbrüggen dann den neuen Schrank anliefern. Sowas Modernes mit Schiebetüren und BeleuchtungsschnickSchnack. Als wenn mein alter Kleiderschrank nicht genauso gut gewesen wäre! Pah, Übergangslösung, das ich nicht lache!

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*