Sanierter Radweg an der Dehmer Straße/B61

Am 24.05. berichtete die Neue Westfälische vom Beginn der Sanierung der Dehmer Straße zwischen Bad Oeynhausen und Porta Westfalica.

Donnerstag beginnen die Bauarbeiten auf der B61
… In den ersten vier Wochen wird der Radweg erneuert und Bushaltestellen werden barrierefrei umgebaut …

Es ging zügig voran! Darum konnte bereits deutlich vor Ablauf von vier Wochen vermeldet werden:

Vollsperrung der B 61 hat begonnen
… Der erste Teil war bereits nach gut zweieinhalb Wochen fertig, nun folgt der Rest …

Der erste Teil war die Erneuerung des Radwegs. Das wollte ich mir mal ansehen. Bin also bis zum Drachfliegerlandeplatz gefahren und von dort habe ich mir den Radweg angeschaut. Nunja.

Sieht aus wie immer.

Einen Unterschied kann ich an den meisten Stellen zwischen Dehme und dem Drachenfliegerplatz nicht entdecken. Außer das Dreck auf den Radweg geschmissen wurde, hat Straßen.NRW da nichts dran gemacht.

Etwas abgefräst.

Stellenweise wurde die Oberfläche des Radweg etwas abgefräst. Schätze, dass das maximal zwei Zentimeter sind, gerade soviel, dass eine neue dünne Asphaltschicht besser hält. Da die meisten Stücke aber völlig unbehandelt sind, gehe ich von einem zukünftigen Flickenteppich aus. Mindestens aber von einem nicht erneuerten Unterbau und schon gar keiner Verbreiterung.

Das ist nichts passiert.

Nach der Ankündigung habe ich mich wirklich ein bisschen gefreut auf einen schön glatten, breiten Radweg entlang der Bundesstraße. Nachdem der avisierte Bauabschnitt laut Zeitung fertig ist und ich das Ergebnis sehe, bin ich wieder auf dem Stand, den ich von Straßen.NRW erwartet hätte. Für den Radverkehr tun die nichts.

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*