Parallele Radrouten

Zeichnet man eine Linie und daneben eine zweite, die überall den gleichen Abstand zur ersten Linie hat, dann ist dies eine Parallele.

Parallelen

Wenn man von Parallelrouten spricht, im Besonderen solche welche dem Radverkehr dienen sollen, dann ist das allerdings nicht immer so. Die Eidinghausener Straße ist z.B. eine ziemlich gerade Straße und die Hauptverbindung auf der Nord-Süd-Achse in Bad Oeynhausen. Die benutzungspflichtigen Radwege dieser Straße waren hier im Blog dutzendfach Thema. Und die Verwaltung hat Recht wenn sie sagt, dass der Baulasträger Straßen.NRW ist. Das hindert aber m.M.n. nicht, beim Baulastträger auf Verbesserung zu drängen, vielleicht sogar erstmal auf Instandsetzung, mir würde “sicher benutzbar” sogar fürs Erste reichen. Lieber denkt man sich – nicht nur bei uns – Parallelen zu Straßen aus. Das bedeutet, ebenfalls nicht nur hier in Bad Oeynhausen, dass der Radverkehr irgendwo anders entlang geführt wird. Wo es schöner ist. Wo weniger Verkehr ist. Wo noch weniger bis gar nicht (so steht es auf den enstprechenden Schildern) im Winter dafür gesorgt wird, dort auch fahren zu können. Und wo die Strecke länger ist. “Du kannst doch mit dem Fahrrad auch mal ein bisschen Umweg fahren!” habe ich dann schon oft zu hören bekommen. Und so bauen wir eine neue Brücke. Eine weitere Brück kann ich mir auch gut vorstellen. Finde sie sogar nötig, aber halt an anderer Stelle!

Parallelroute zur Eidinghausener Straße

Die im Bild blau markierte Parallele bedeutet einen Umweg von 1,5 Kilometern zur Verbindung über die rot markierte Eidinghausener Straße. Zumindest dann, wenn man die Werrequerung (2) als Startpunkt nimmt. Und das wurde bei der Vorstellung der Route so benannt. Die Brücke an der Stelle sei viel zu gefährlich und zu eng. Darum muss hier also eine Ampelquerung der Eidinghausener eingerichtet werden und bei (3) eine neue Brücke und ein neuer Radweg gebaut werden. Diese Strecke ist dann 1.500 Meter länger, als würde man einfach die Eidinghausener hoch fahren. Ich überlege gerade, ob ich als Schüler jeden Tag drei Kilometer zusätzlich mit dem Fahrrad zzgl. der Wartezeit an einer Bettelampel in Kauf genommen hätte, nur damit ich eine vermeintlich weniger gefährlich Strecke fahren konnte. Für alle Menschen die von im Bild rechts oben, also aus Eidinghausen kommen so wie ich, könnte das sogar funktionieren. Solange die Flutmulde kein Wasser hat. Aber Kilmawandel sei dank, kommt das vielleicht in Zukunft seltener vor.

Unter (1) ist übrigens eine Brücke, welche man prima benutzen kann, wenn man in die Innenstadt möchte. Biegt man dort am Ende der Brücke nicht nach rechts ab, sondern fährt am Freibad vorbei, beträgt der Umweg ebenfalls unter Umgehung der Eidinghausener Straße bis zur Einmündung der Königstraße in die Steinstraße nur knapp 1.050 Meter. Ganz ohne Neubau – nur durch Ausweisung der Route. Wenn wir schon über parallele Verkehrsführung reden, dann doch bitte die kürzeste Strecke.

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

3 Kommentare zu „Parallele Radrouten

    • Das kommt ja darauf an, von wo man kommt ;-) Jedenfalls ist es ab dem Abzweig der Parallelroute dann im Zweifel auf der geraden Strecke zwischen 1.050 und 1.500 Meter kürzer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*