Stadtradeln 2021

Logo: Fahrrad

Am 16.05. startete in diesem Jahr das STADTRADELN in Bad Oeynhausen. Auf der Webseite der Stadt Bad Oeynhausen finde ich dazu keinen einzigen Hinweis. Ich habe allerdings auch nur “Stadtradeln” in die Suche eingegeben und nicht weiter gegraben. Auch die Politik hat dazu keine Information bekommen. Angeblich war dazu keine Zeit. Nunja, es müsste ein Medium geben, über das man kostenlos und unglaublich schnell beliebig viele Ratsmitglieder erreichen könnte und das auch nutzen. Wahrscheinlich Zukunftsmusik.

Am 14.05. hat der Kreis jedenfalls eine Mail zu einer Fotoaktion “Mühlenkreisradeln” im Zusammenhang mit dem STADTRADELN versendet. Mehr gab es nicht. Eine Google-Suche auf der Seite der Neuen Westfälischen fördert auch keinen Hinweis zutage. Ich finde das ganz schwach, aber es erklärt vielleicht die mickrigen Teilnehmerzahlen von 100 aktiven Fahrradfahrenden (19:24 Uhr am 24.05.)! Es nehmen sieben Parlamentarier teil. Fünf davon sind in unserem Team der Grünen, der Bürgermeister fährt – bleibt ein weiteres Ratsmitglied übrig. Keine Ahnung, wer das ist. Neben uns hat nur noch die SPD ein Team (nach) gemeldet. In diesem haben nach einem Drittel der Zeit zwei Mitglieder 79 Kilometer gesammelt. Das ist sehr schade, heißt es doch auf der Seite:

Um auf die Bedürfnisse der Radfahrenden aufmerksam zu machen, richtet sich das STADTRADELN auch an die Kommunalpolitiker*innen. Sie sind die Entscheidungsträger*innen, wenn es um die Radinfrastruktur und damit praktischen Klimaschutz vor Ort geht. Während der Aktion nehmen sie selbst die Lenkerperspektive ein und erfahren, wo die Kommune schon fahrradfreundlich ist und wo noch nachgebessert werden muss.

Ich habe oft den Eindruck, dass tatsächlich nicht klar ist, was die Probleme des Alltagsradverkehr sind und wo noch nachgebessert werden muss. Zumeist geht es nur um marginale Verbesserungen auf touristischen Routen. Dass das Fahrrad auch ein Verkehrsmittel für den Alltag zur Erledigung der normalen Strecken des täglichen Lebens ist, ist für viele eine völlig fremde Realität. Da wäre ein bisschen STADTRADELN womöglich wirklich hilfreich. Und sei es nur, um zu verstehen wo der Schuh andere drückt, wenn man ihn sich schon nicht selbst anziehen will.

Bie den Grünen haben aktuell 20 aktive Teilnehmer eine Strecke von 2.332 Kilometern erfahren. Damit liegen wir recht stabil auf Platz 2 hinter der Sparkasse Bad Oeynhausen – Porta Westfalica, die mit 25 Aktiven auf 2.944 Kilometer kommmt. Pro Kopf liegen wir damit nur einen Kilometer hinten ;-) – allerdings haben wir auch einen extrem starken Teilnehmer im Team! Vielen Dank!

Leider werde ich durch die Bewerbung und das Marketing für diese Aktion in meiner schon einmal geäußerten Meinung bestätigt. So richtig Ernst wird Alltagsradverkehr nicht genommen. Es sind temporäre Aktionen, an denen zumeist diejenigen teilnehmen, die sowieso Fahrrad fahren oder die es als Spaßaktion in den Monaten mit etwas besserem Wetter sehen. Die damalige Fahrradbeauftragte fand diese Ansicht ziemlich doof und hat es auch in der Abschlußrede noch einmal thematisiert. Allerdings: seitdem gab es nicht mal mehr Abschlußreden! Letztes Jahr ist das STADTRADELN einfach so beendet worden, ohne dass im Nachgang irgendetwas passiert wäre. Und auch trotz Corona hätte man da etwas – sei es eine virtuelle Veranstaltung – organisieren können.

2019 gab es schon keinen Abschluss

Im Jahr davor hat es auf “verwaltungsinternen” Gründen nicht geklappt, auf der Innenstadtfete eine wenige Minuten lange Rede zu halten. Das wäre auch wirklich zu viel verlangt gewesen. Der damalige Bürgermeister war nun aber auch kein ausgemachter Radfahrer und hat (wenn ich mich richtig erinnere) nur beim ersten Stadtradeln seiner Amtszeit auf der Abschlussveranstaltung was gesagt.

Ich fahre auf Alltagswegen wegen dem STADTRADELN keine einzige Strecke mehr – wäre auch schwer möglich, weil das Auto eh meist nur auf dem Hof steht. In der Freizeit versuche ich allerdings schon, eine Schippe drauf zu legen. Macht ja auch etwas Spaß! Aber in einer 50.000 Einwohnerstadt nur 100 die mitmachen?

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*