Ich radel nicht, ich fahre Fahrrad

Eben wurde mir beim Eintragen der Kilometer des Stadtradelns ein Link zu einer Umfrage angezeigt. Und wenn man mich schon zu dem Thema fragt, dann mache ich auch mit. Ein Abschlussstatement durfte man auch noch eingeben:

Es gibt für mich keinen Grund noch mehr Fahrrad zu fahren, weil ich eh schon alles mit dem Rad mache, was ich damit erledigen kann. Durch die Stadtradeln-Aktion verändert sich auch meine Einstellung nicht. Im Gegenteil, ich glaube sogar, dass Aktionen wie Stadtradeln oder mit dem Rad zur Arbeit überhaupt keinen Einfluss darauf haben, ob eine Autofahrer auf das Fahrrad umsteigt oder ein Fahrradfahrer noch mehr Fahrrad fährt.

Das sind einfach nur Jux-Aktionen. Durch die Nutzung des Wortes “Radeln” wird das ganze sogar noch ein wenig verniedlicht. Ich möchte nicht jemand sein, der ein niedliches Fahrrad durch die Gegend schaukelt. Das Fahrrad ist ein Verkehrsmittel. Ich fahre damit, ich radel nicht!

Getagged mit: , ,
Ein Kommentar zu “Ich radel nicht, ich fahre Fahrrad
  1. Stefan sagt:

    Ich glaube das Du Recht hast, dass sich durch “Stadtradeln” nix ändert. Ich hoffe aber das die Ergebnisse, vor allem die Summe der KM und auch die über RADar! gemeldete Stellen, auch nicht Fahrrad-affinen Politikern einen Anhaltspunkt dafür geben, dass wir eben nicht “Radeln”. Sondern das Fahrrad fahren für uns so normal wie für sie Auto fahren ist.

    Ja ja, ich weiß. Aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere