Schlafzimmer umgekrempelt

Damals in 1999 haben wir unsere erste gemeinsame Mietwohnung bezogen und dort auch fast den ganzen Fußbodenbelag neu gemacht. PVC in den Flur, Teppich ins Arbeitszimmer und ins Schlafzimmer. Als wir knapp 3 Jahre später das Haus kauften, ist der Teppich aus dem Schlafzimmer mit umgezogen. Der alte Raum und der im Haus hatten fast identische Maße und die Möbel standen an genau den gleichen Stelllen. Bisschen was gespart.

Abbauen des Bettes
Abbauen des Bettes
Ziemlich lange haben wir gespart. Aber da wir uns in diesem Jahr endlich mal neue Lattenroste und neue Matratzen geleistet haben, dachten wir es wäre gar nicht so blöd, komplett weiter zu machen. Also hat die Frau ganz alleine ;-) einen passenden Bodenbelag ausgewählt und Freitag haben wir dann die Materialen aus dem Hammer-Markt geholt, bevor wir die Betten abgebaut und unsere Schlafstatt auf dem Fußboden im Esszimmer eingerichtet haben. Die Fußleisten mit dem Teppichrand habe ich auch an dem Tag noch entfernt. Samstagmorgen wurden erstmal die ein paar Stunden vorher geholten Fußleisten umgetauscht. Alex fand holzfarbene doch besser als weiße. Danach hat (hauptsächlich) Alex bis zum Nachmittag gestrichen und ich habe hier und da vorgepinselt. Bei der Gelegenheit habe ich auch mal geschaut, ob ich nicht noch ein Netzwerkkabel vom Router Nebenraum ins Schlafzimmer ziehen kann. Mir lag an, dass wir beim Einzug da ein Loch durch den Boden gebohrt haben. War auch so! Da würden auch noch 6 -10 weitere Kabel durch passen.
Der Teppich ist raus!
Der Teppich ist raus!

Nach ein bisschen Paus haben wir noch die große Rolle PVC über den Balkon ins Schlafzimmer gehievt. Den Pappkern raus und dann schon mal so weit wie möglich ausrollen, damit sich der Kunststoff dehnen und flach legen kann. Danach dann Feierabend. Ich habe mich um 19 Uhr auf die Matratzen im Esszimmer gelegt und bin sofort eingepennt.

Der neue Bodenbelag ist schon mal ausgerollt.
Der neue Bodenbelag ist schon mal ausgerollt.

Sonntag bin ich wie gerädert aufgewacht, Alex war das schon 1 1/2 Stunden mit Ben im Haus unterwegs. Nutzt ja nichts, heute abend wollen wir wieder im richtigen Zimmer übernachten. Also PVC zuschneiden. Das ist das was ich machen sollte … und was ich nicht leiden kann. Farbe kann man überstreichen, aber wenn das PVC versäbelt ist … nunja. Langer Rede kurzer Sinn: das nächste Mal baue ich den Schlafzimmerschrank ab, auch wenn die Frau das nicht will ;-) Bin fast wahnsinnig geworden, beim Rumschnippseln. Ging aber trotzdem halbwegs flüssig.

Schnippeln und puzzlen
Schnippeln und puzzlen

Eher als ich es dachte, lag der Boden glatt drin. Dann sofort weiter mit den Fußleisten. Wir haben uns für farblich passende Kunststoffleisten mit Holzkern entschieden. Die werden auch nicht mehr gesägt, sondern gestanzt. Das passende Werkzeug durften wir uns ausleihen und kamen da auch ganz gut mit zurecht. Obwohl es kaputt war hatten wir die Leisten nach knapp einer Stunde an der Wand.

Fussleisten angeschraubt!
Fussleisten angeschraubt!

Inklusive einiger versteckter Kabel, die vorher frei in der Gegend rumgeflogen sind und eher zur Stolperfalle taugten. Sieht ordentlich aus.

Alles wieder an Ort und Stelle.
Alles wieder an Ort und Stelle.

Schnell durchgeputzt und dann haben wir die Möbel wieder rein geräumt. Einräumen geht immer besser als ausräumen. Weil wir ein paar Dinge ausgetauscht haben und ich Steckdosen mit eingebauten USB-Netzteilen besorgt hatte. Das spart echt Platz und Stecker.

Fertig :-) Puh.

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Verwendete Schlagwörter: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*