Tims erste Anlage

Insgesamt 3 Monate habe ich an den Boxen für Tim rumgeklüngelt. Heute haben wir dann endlich umgeräumt. Die Schränke aus meinem Jugendzimmer, welche bisher für den gesammelten Müll Handbücher und Elektronikersatzteile im Arbeitszimmer herhalten mussten, wurden leergeräumt und bei Tim aufgebaut. Der hat jetzt fast mein komplettes Zimmer bekommen. Die Möbel sind zwar schon mehr als 20 Jahre alt, aber auch nicht von IKEA sondern handgemacht von einer kleinen Möbelbude um die Ecke. Das kann man auch mal transportieren, ohne dass es gleich auseinanderfällt.

Die Lautsprecher werden von meinem alten Pioneer SA-706 angetrieben, welcher Signale vom Akai CD-37 zugespielt bekommt. Das klingt in dem kleinen, stark bedämpften, Zimmer deutlich besser als noch gestern abend im großen Wohnzimmer. Ich bin begeisterter als der kleine Junge. Der freut sich mehr über die neuen Möbel :-)

Und jetzt kann das Arbeitszimmer renoviert werden … Laminat oder Kork? Hm …

Getagged mit: ,
Ein Kommentar zu “Tims erste Anlage
  1. Ute sagt:

    Dann wünsche ich dem kleinen Jungen viel Spaß beim “Benjamin Blümchen”-Hören.
    Und den Eltern gute Nerven. ;-)

1 Pings/Trackbacks für "Tims erste Anlage"
  1. […] Ich habe seit Jahren die Klang & Ton im Abo. Baue zwar nicht alle Nase lang neue Lautsprecher, aber ich lese gerne, wie das geht. Und den ein oder anderen habe ich ja auch schon zusammen gebastelt. Die letzten waren übrigens Breitbänder mit dem kleinen FRS-10 von Visaton. Der Nachwuchs muß was zum Hören haben und da habe ich ihm was für Benjamin Blümchen zusammen gezimmert. Aus rohen Spanplatten und was sonst noch so rumlag entstand ein ca. 5-6 Liter Gehäuse mit Bassreflexkanal. Nach der Lackierung und ausgiebigem Test im Wohnzimmer wanderten diese Böxchen in Tims Zimmer. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*