Sony Bravia KDL 60W605B

Vor etwas mehr als sechs Jahren habe ich den kleinen Löwe mit einer Bilddiagonale von 63 Zentimetern gegen einen Philips mit 42 Zoll ausgetauscht. Fand ich in ca. eine Woche lang auch gigantisch, dann aber war’s mir schon zu klein. Mein Kopf ist ziemlich genau 4,50 Meter vom Fernsehschirm entfernt und auf dem 42er konnte ich kleine Menüs bei z.B. Amazon-Prime oder der XBox nicht mehr vernünftig lesen. Klar könnte ich einfach meine Brille aufsetzen, aber dann könnte ich ja diesen Text nicht schreiben ;-)

Immer mal wieder habe ich nach Fernsehern geschaut, war mir aber nie so richtig sicher, was ich haben will. Brauche ich 4K, 3D? Wie groß soll das Ding werden? Wieviel Geld gebe ich aus? Nun, gestern habe ich mich sehr kurzentschlossen entschieden.

Sony Bravia
Sony Bravia
Zuletzt habe ich bei der Größe mit 65 Zoll geliebäugelt. Wenn schon, denn schon und ich wollte auch nicht wie beim 42er nach einer Woche schon wieder “Mist, zu klein!” denken. Der Zollstock hat mich dann aber Vernunft gelehrt. So ein Gerät wäre dann ca. 1,46 Meter breit und 84 Zentimeter hoch. Das ist auch in unserem gar nicht so kleinen Wohnzimmer ein ziemlicher Brocken – 60 Zoll tut’s auch. Was ist mit 3D? Wenn ich im Kino die Wahl habe, entscheide ich mich immer für die zweidimensionale Variante. Ich kann da einfach in fast keinem Fall einen so großen Vorteil entdecken, der den Nachteil der zu tragenden Brille auf- und überwiegt. Das Feauture spare ich mir zu Hause also auch – entlastet den Geldbeutel. Bleibt noch das hochauflösende 4K … das hätte ich interessant gefunden. Aber ich kaufe mir durchaus sogar noch DVDs oder schaue andere Programme außer den öffentlich-rechtlichen HD-Sendern. Sprich: das ist oft noch nichteinmal 1080P im Spiel.

Damit war klar, wonach ich mich umschauen kann. Im Saturn bin ich einige Zeit umher gespeckert, ohne dass ein Verkäufer mich als potentiellen Käufer identifizierte. Ich allerdings auch keins der Geräte so richtig als potentiellen Kauf. War eher ernüchternd. Hm. Gestern war ich dann bei Expert-Döring in Löhne. Auf der Internetseite hatte ich einen Sony gesehen, der mir nicht schlecht erschien. Und Sony wird ja auch immer gerne genannt, wenn’s um Bildqualität ging. Im Laden dauerte es nicht lange, bis ein netter Verkäufer sich um mich kümmerte und mein doofes Gerede ertrug ;-) Letztendlich landeten wir bei dem Sony und auf meine Frage nach dem Bild (bei ARD HD waren um das Logo ziemliche Artefakte zu sehen) wurde sofort HD-Material von einem bereitliegenden USB-Stick abgespielt und auf die Beieinflussung des Bildes durch die Verkabelung in solchen Verkaufsräumen hingewiesen. Geht doch. Der Preis für den Fernseher war auch OK – im Netz wäre er teuerer – und das es ein Auslaufmodell aus dem letzten Jahr ist, war mir ehrlich gesagt Wumpe.

Nun gucken wir gerade die TV-Total-StockCar-Crash-Challenge auf einem riesigen Bildschirm und heute nachmittag hat Nachwuchs 1.0 schon die XBox auf 60 Zoll ausprobiert. Machte allen Spaß. Für’s Erste bin ich zufrieden.

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*