Morgens auf dem Weg zur Arbeit …

Logo: Fahrrad

Heute morgen im Dörgen überholt mich ein Kombi mit nicht wesentlich höherer Geschwindigkeit als meine eigene – aber dafür mit unter 50 Zentimeter Abstand. An der Einmündung Schwarzer Weg steht eine Autofahrerin quer auf dem Radweg, als sie darauf wartet die Eidinghausener Straße in Richtung Dörgen zu überqueren – die Schüler dürfen drum herum zirkeln.

An der Einmündung Werredamm mäht mich die Fahrerin eines mobilen Pflegedienst-Fahrzeugs beim Rechtsabbiegen fast um, als ich geradeaus auf dem vorfahrtberechtigten Radweg Richtung Innenstadt fuhr. Habe ja selten Adrenalin im Blut, da wurde mir allerdings schlagartig warm im Kopf. Die Frau hielt sogar an und erwiderte auf meine Einlassung “Ja Mann, ich habe sie nicht gesehen!” – Was natürlich falsch ist, denn sie hat nicht geschaut!

Bei der Querung der Mindener Straße fuhr – wie immer – ein LKW über die Kreuzung, als die Fußgängerampel bereits grün zeigte. Und auf der Kaiserstraße war Stau und die Autofahrer blockierten die Kreuzungen, indem sie in diese einfuhren, obwohl es sichtbar nicht weiter ging.

Aber Schuld sind immer die Radfahrer …

Getagged mit: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*