Sockelputz

Bisher habe ich dabei hauptsächlich an Staub auf dem Mainboard eines Rechners gedacht, aber gestern vormittag habe ich eben eine Tüte von selbigem bei Toom gekauft. Weil wir die Terrasse bzw. den Weg dorthin umgestalten möchten, muss ich erst den Sockel vom Wintergarten verarzten. Da löst sich seit einiger Zeit Monaten Jahren immer mehr der Putz ab. Nur ist Arbeit mit Stein oder Zement nicht unbedingt meine Lieblingsarbeit. Sowas kann ich gut vor mir her schieben :-/ Irgendwann ist aber Schluss und das war gestern. Habe also mit dem Maurerhammer den losen Putz entfernt und mir den Schaden angesehen. Gar nicht soooo schlimm wie befürchtet. Auch die Treppe in den Wintergarten ist doch aus Beton und nicht aus übereinandergestapelten Steinen. Kann ich also so lassen.

Nachdem alles ab war, bin ich los und habe Sockelputz, Sockelfarbe und Fixbeton gekauft. Bisschen mulmig war mir, weil ich zwar schon dutzende Male beim Verputzen zugeschaut, aber noch nie selbst Hand angelegt habe. Irgendwann ist immer das erste Mal. Die kleinen Stellen gingen ganz fluffig, nur die große Frontfläche kann man sicher deutlich eleganter hinkriegen. Nur ich leider nicht. Nach ein bisschen stückeln hier und ein wenig flicken dort, war ich aber halbwegs zufrieden. Noch etwas glatt reiben und wenn dann Sockelfarbe drauf ist, sieht’s jedenfalls besser aus, als mit den abgebrochenen und losen Putzstücken.

Die Ecken der Treppe mit dem Fixbeton flicken ist dagegen kein großer Sport. Schnell eine Verschalung gedengelt, anrühren und rein mit der Brühe. Da werden nachher die Holzplanken drauf verschraubt. Sieht man nix mehr von :-)

Getagged mit: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*