Drei Wochen warme Bude

Neulich haben wir im Wald eine halb abgerissene Wildkirsche(?) aus luftiger Höhe geholt. Weil es an dem Tag zu nass war, bin ich nicht über die Wiese an den Wald gefahren, um die Stöcker zu holen.

Gestern klappte das aber! Zuerst hatte meine Tante noch ein paar zersägte Paletten für mich, die eine Fahrt mit dem vollen Hänger zum Dörgen nötig machten und wie ich schon mal unterwegs war, ging’s auch an den Wald. Der Boden war zwar ein bisschen feucht, aber selbst mit dem beladenen Westfalia-Hänger hat der Yeti nicht einmal gerutscht. Allrad ist was Feines.

Heute vormittag haben wir dann das bereits gesägte Holz weggestapelt und ich habe die Stihl fertig gemacht, um die Äste zu sägen. So richtig viel ist das dann doch nicht. Oben im Baum hängend sah das noch nach etwas mehr aus. Nach nicht mal einer Stunde hatte ich alles zerlegt und die Klötze auch schon mit dem Spalthammer gehackt.

Das eine leere große Fach des Kaminholzunterstandes füllt sich langsam – kann aber noch reichlich Futter vertragen. Da passen bestimmt noch zwei Kubikmeter rein. Hat noch einer ‘nen Baum? ;-)

Kleinvieh macht aber auch Mist. Die zwei Anhänger reichen wieder für einen Monat warmes Wohnzimmer. Bei einem Winter wie diesem auch länger.

Verwendete Schlagwörter: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*