Darum ein Backup!

Beim Aufräumen in einem Backup :-) gefunden. Seitdem bin ich übervorsichtig mit meinen Daten und speichere grundsätzlich alles auf zwei verschiedenen Rechnern. Bis jetzt ist das auch gut gegangen – hoffen wir, dass es mir nie wieder so geht wie im Juli 2000. Das ist auf einen Freitag passiert und wir waren – wenn ich mich richtig erinnere – auf dem Sprung nach Aachen. Ich weiß noch, dass ich den Kopf überhaupt nicht frei hatte und sicher an alles gedacht habe, aber nicht an einen Ausflug!

From: Andreas Edler [mailto:andreas@filmfacts.de]
Sent: 21 July 2000 14:34
To: EuroTech_Assistance@maxtor.com
Subject: Maxtor Modell 906870d4 (german speaking)

Hallo,

ich habe gegen Ende 1998 eine 6 Gigabyte Festplatte des Typs Maxtor 90680D4 bei einem lokalen Händler gekauft. Die Platte lief auch sehr gut, bis sie letztes Wochenende ohne jedwede Vorwarnung komplett die Funktion versagte!

Die FAT Tabellen waren genauso gelöscht wie die Partitionierungsdaten. Sämtliche Versuche mit einschlägigen Tools wie z.B. EasyRecovery wenigstens einen Teil meiner Daten wieder herzustellen schlugen fehl. Es konnten zwar Verzeichnisstrukturen rekonstruiert werden, jedoch hatten die “geretteten” Files nur Datenmüll als Inhalt.

Es ist mehr als ärgerlich, wenn auf so eine Art und Weise eine über 5 Jahre aufgebaute Datenbasis, E-Mail Adressen etc. einfach verloren ist. Ich höre Datensicherung? Ironie des Schicksals ist, daß ich mir zwei Tage zuvor zu diesem Zweck einen CD-Brenner zugelegt habe, den ich selbstverständlich noch nicht installiert hatte :-(

Was mich an der Sache wundert, ist das dieser Totalausfall bei einem noch nicht einmal 2 Jahre alten Gerät aufgetaucht ist. Nun sehe ich auf der Festplatte den Hinweis “Manuf: 09/21/98” (was auch hinkommen mag) und “War.End: 1201”. Mit letzterem Wert ist sicher die Gewährleistungsfrist gemeint, was mir auch durch ihre WebSite bestätigt wurde.

Was bringt mir diese Garantie? Aus meiner Mail werden sie nicht das Herzklopfen und die in die Augen steigenden Tränen erkennen können, welches mich beim Erkennen des Ausmaßes des Datenverlustes überkam …

Wenn vor dem Ausfall wenigstens Anzeichen eines schleichenden Todes der Platte zu erkennen gewesen wären, hätte ich ja noch reagieren können. Aber es war quasi von einem Augenblick auf den nächsten. Die Platte ist in keinem Rechner mehr vernünftig ansprechbar, Partitionierung gehen verloren oder sind erst gar nicht durchführbar. Ich habe hier einen 3,5 Zoll Schrottklumpen liegen, auf dem einmal alle meine Daten gespeichert waren.

Meine Frage: Der Datenverlust ist selbstverständlich nicht ersetzbar (und aufgrund der fehlenden Datensicherung auch zu einem großen Teil mir anzulasten), aber was beinhaltet Ihre Garantie hardwareseitig? Gerne bin ich bereit den Klumpen Metall im Tausch gegen eine neue Festplatte einzusenden.

Die Daten der Platte:
Modell: 90680D4
HDA/Uplevel: 04A
PCBA/Uplevel: 02A
Unique/Uplevel: 11A
S/N: V40Y5CPA

Vielen Dank für Ihre Antwort im voraus!

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Edler

Getagged mit: , ,
2 Kommentare zu “Darum ein Backup!
  1. Gucky sagt:

    Und ? Hast du damals eine neue Platte bekommen ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*