Kurz hoch zum Südweg

Den Nachmittag haben wir heute genutzt, um mit dem Fahrrad nach Oberbecksen hoch zu fahren. Tim ist sogar auf der ganzen Strecke nicht abgestiegen und immer gefahren! Die SRAM-Schaltung macht jedoch irgendwie Probleme. Aus dem 7. Gang schaltet sie manchmal nicht zurück, der Zug steht aus dem Drehgriff raus und man muss erst die Klickbox an der Nabe einmal abnehmen und wieder drauf setzen. Keine Ahnung was das ist.

Auf dem Rückweg noch einmal die Aussicht kanpp unterhalb der Lohe genossen und dann die Triftenstraße lang zurück. Es haben mich sowohl dort, als auch auf der Hermann-Löns-Straße und zuletzt auch dem Hahnenkamp wieder Autos mit arg wenig Abstand überholt. im Hahnenkamp habe ich dann mal kurz das Gespräch gesucht, weil es Anwohner und sogar fast Nachbarn waren. Und auch in dem Fall wieder: “Hier ist doch ein soooo breiter Radweg.” Nein, Herr Nachbar, an der Hahnenkampstraße und dem Dörgen gibt es gar keinen Radweg. Nur einen schmalen Gehweg, der (ich müsste das sogar erst noch nachsehen, weil es so uninteressant ist) maximal “Radfahrer frei” ist. Der Angesprochene hielt sogar die kleinen quadratischen Radroutenschilder für Verkehrszeichen, die eine Benutzung des Gehweges signalisieren. Herrje, kein Wunder dass Autofahrer sich so benehmen, wie sie es tun.

Die Begründung für das zu dichte Überholen war übrigens – tata! – der Gegenverkehr, der überraschend auftauchte, weil er bei Einleitung des Überholvorgangs *vor* der Hügelkuppe nicht gesehen werden konnte. Ahja, nicht wissen was Radwege sind, an einer nicht einsehbaren Stelle überholen, Mindestabstand nicht mal ansatzweise einhalten und mir dann erklären wollen, wo ich mit dem Fahrrad fahren soll. Wenigstens war das Gespräch entspannt – ich empfehle trotzdem eine kleine Auffrischung des Wissens um die StVO.

15,5 Km | 13 Km/h Schnitt | 37 Km/h max. | 218 Höhenmeter

Getagged mit: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*