Nachtsicht-Webcam von 7Links

Gut, den Herstellernamen habe ich noch nie gehört und die Bestellungen bei Pearl in der Vergangenheit haben auch knapp 50% Elektronikramsch ins Haus gespült, aber bei dem Preis konnte ich nicht widerstehen. Ich wollte schon immer eine IP-Cam haben und wenn die sogar noch mit WLAN kommt – umso besser. Also habe ich letztlich eine 7Links WLAN-IP-Kamera mit IR-Nachtsicht geordert und seit ein paar Tagen in Betrieb.

Die mitgelieferte Halterung hat das erst Anziehen der Halteschraube nicht überlebt. Dabei hat sich das Messinggederrt so in das Alugewinde gefräst, dass ich es mit dem Schraubstock herausdrehen musste. Nun kann man entweder sagen, ich habe Bärenkräfte in den Fingern, oder aber das Material war Scheiße. Aus Erfahrung würde ich auf letzteres Tippen. Der Teil der Kamera liegt schon mal in der Wühlkiste. Aber der eigentliche Hauptzweck wird problemlos ausgeführt. Die Konfiguration erfolgt über ein Webinterface und ist selbsterklärend. Ich nutze gar nicht alles, was die Cam kann, weil ich eigentlich den Stream nur mit WebcamXP abgreife und dort weiter verwende.

In dem Programm muss man nur den richtigen Stream von der Kamera abgreifen. Da habe ich ein paar Minuten dran gesessen, weil die bei WebcamXP mitgelieferten Templates für 7Links-Kameras nicht funktionierten und der eigentlich in der Weboberflächer der Kamera angezeigte Stream auch nicht “streamte”. Aber mit der snapshot.cgi klappt alles. Mal gucken, wo ich die Kamera einbaue … hatte schon an ein Vogelhäuschen gedacht.

Getagged mit: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*