Radweg an der Eidinghausener gesperrt?

Ich hatte letztlich bereits bei der Verwaltung angemeckert, dass die Absperrungen/Hinweise zur Sperrung der Eidinghausener Straße nicht ganz optimal aufgestellt sind. Auf meine Mail hin wurde ich sogar angerufen und hatte eine nettes Gespräch. Geändert hatte sich danach meinem Eindruck nach nichts.

Und jetzt sehe ich, dass es wohl irgendjemandem zu umständlich war, auf die Absperrungen auf der Fahrbahn zu achten und diese stehen komplett auf dem Radweg, der somit dort endgültig nicht mehr benutzbar ist.

Was soll so ein Mist? Als Fahrradfahrer ist man ganz offensichtlich unerwünscht. Als ich letzte Woche dieses Hindernis auf der Fahrbahn umfahren habe, wurde ich angehupt und geschnitten. Auf dem Gehweg darf ich verständlicherweise nicht, weil ich dort Fußgänger gefährde. Liebe Verwaltung, wo soll ich an der Stelle mit dem Fahrrad entlang? Bitte eine begründete und der StVO entsprechende Antwort, danke!

Verwendete Schlagwörter: , ,

5 Comments on “Radweg an der Eidinghausener gesperrt?

  1. Hallo,

    wenn das Schild einen getrennten Geh- und Radweg blockiert, muß eine verbleibende Mindestbreite von 1,8 m (1,0 m für Gehweg und 0,8 m für den Radweg übrig bleiben), sofern der Radfahrer in der für Ihn abmarkierten neuen Spur in den Gehweg gefahrlos wechseln kann. (Keine Kanten o.ä.) Wenn diese Mindestbreite nicht eingehalten werden kann und ausreichend Fahrbahnbreite vorhanden ist, können Baustellenbeschilderungen in der Fahrbahn (Kfz)plaziert werden. Wenn auch das nicht geht, andere Maßnahmen, wie auskragende Schilder o.ä. Alles eine Frage des Willens.

    Gruß Uli

  2. Klar ist das eine Frage des Willens. An der Stelle ist allerdings a) zu wenig Platz b) gar keine neue Abmarkierung c) kein Wille d) keine Not das Gerümpel auf dem Radweg abzuladen e) der Radweg eh Quatsch

  3. “Radfahrer absteigen” war auch nicht ernst gemeint. ; ) Hier in Minden sind diese Schilder teilweise fest an den Absperrschranken der Baufirmen montiert, wenn auf Radwegen gebuddelt wird. Die Bauarbeiter wissen häufig nicht mal was ein Regelplan oder eine verkehrsrechtliche Anordnung ist. Wenn man dann durch fährt, wird man auch noch angeblafft.

    Gruß Uli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*