Carport aufbauen

Am Donnerstag sind wir angefangen den Carport aufzubauen. Ich habe für den Bau erstmals einen Handwerker beauftragt. Gut, einen Freund mit dem ich zur Schule gegangen bin und der inzwischen seinen Lebensunterhalt mit sowas verdient. Das Holz war ja schon in der letzten Woche geliefert und angepinselt worden und nun ging’s ans Aufstellen.

Als allererstes haben wir die Pfosten in die Schuhe gestellt, mit Schraubzwingen fixiert und dann ausgerichtet. Das ging super und ziemlich fix.

Danach wurden die Querbalken aufgelegt und ebenfalls fixiert. Gleichzeitig haben wir die Pfosten nach und nach verschraubt. Das ganze Konstrukt ist so natürlich noch sehr wackelig. Daher wurden Querstreben verwendet, die die Pfosten nach links und rechts am Umkippen hindern.

Am Haus wurde ein Pfosten mit in die Klinker geklebten Gewindestangen befestigt. 2 Stück reichen dafür völlig aus – wenn die Stangen groß genug sind. Die Tragebalken wurden mit dicken Schrauben rechts und links an die Pfosten geschraubt. Oben drauf haben wir dann die Sparren gelegt. Zunächst nur lose drauf und danach mit langen, selbstschneidenden Schrauben von oben befestigt.

Danach sah der Bau schon aus wie ein Carport auszusehen hat :-) Ich mochte das weiße Carport von Anfang an nicht so richtig. Die Ständer waren unten zu wuchtig und das blaue Dach war auch nicht nach meiner Mütze. So gefällt mir das gut.

Für den ersten Tag sollte es das gewesen sein. Am nächsten Morgen kam die nächste Lieferung Material und das Dach konnte eingedeckt werden. Zumindest im Rohbau. Wir nehmen als Bedachung Trapezbleche. Unter diese Bleche kommt OSB-Platte, damit es etwas gefälliger aussieht. Auf die Platten wird eine Dampffolie gelegt, damit Kondensat unter den Trapezblechen die OSB-Platten nicht zum Gammeln bringt.

Und danach war das Material für den Tag auch verbraucht. In der nächsten Woche geht es weiter. Für’s erste können wir aber ein Auto unterstellen. Bestens. Ich war dann noch im Praktiker und habe Leerrohre gekauft. Damit kann ich dann die Elektroinstallation im Carport anfangen …

Freue mich schon, wenn endlich alles fertig ist und wir mit dem Einräumen anfangen können!

Getagged mit:
3 Kommentare zu “Carport aufbauen
  1. Alma Wollrabe sagt:

    Das ist ja großartig. Der Carport sieht genau so aus, wie ich ihn gerne hätte. Den Link sende ich sofort an meinen Mann. Er fragt mich immer danach. Danke Andreas, gerade für die Fotos.
    Eine Frage hätte ich noch. Ich möchte gerne bei [xxxxxxxxx] bestellen. Woher hast Du Deine Bleche? Ich frage immer gerne, denn anscheinend gibt es hier extreme Qualitätsunterschiede und wir möchten nicht in drei Jahren die Bleche ersetzen müssen.

  2. helga sagt:

    Eine praktische Anleitung zum Carport! Danke! Den brauchen wir für den Wagen vom Sohn, welchen er für seine Arbeit besorgt hat. Trapezblech kann hoffentlich einen guten Schutz gegen Sonnenstrahlen und Regen leisten.

    • Andreas sagt:

      Ja natürlich lässt das Trapezblech keine Sonne durch und auch Regen wird zuverlässig zur Dachrinne geleitet. Was für ein dämlicher Satz. Allerdings ging es ja auch nur darum, den Link zum Trapezblechshop abzuladen … den habe ich daher entfernt :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*